01.11.14 – Dracco Deutschland im Interview

Unter neuem Jockey

Zum 1.10. 2014 hat Dracco Deutschland seinen Betrieb aufgenommen. Die Geschicke von «Filly» und Co. werden künftig aus Nürnberg gesteuert.

Sven Marquart_Dracco Deutschland

Sven Marquart freut sich auf seine neue Aufgabe bei Dracco Deutschland und sein kompetentes Team, das über ebenso viel Erfahrung verfügt.

 

das spielzeug: Bei «Filly» war in den letzten Monaten etwas Unruhe im «Stall». Wurde von Dracco in Hongkong daher der Entschluss gefasst, gleich ein eigenes Unternehmen für den deutschen Markt zu gründen?

Sven Marquart: Der Entschluss sich nach nur knapp einem Jahr wieder von Universal Trends zu trennen und die Geschicke unserer Marken in die eigenen Hände zu nehmen, wurde in intensiven gemeinsamen Gesprächen und mit großer Übereinstimmung beider Firmen getroffen. Sowohl die Geschäftsführung von Dracco, als auch die von Universal Trends war sich dabei der Verantwortung gegenüber unseren Kunden, den Unternehmen und Marken bewusst. Die vorherige Situation, die zum Ende der Beziehung mit der Simba Dickie Gruppe führte, war völlig anders.

das spielzeug: Welche Highlights können wir denn außer «Filly» künftig noch erwarten?

Sven Marquart: «Filly» ist ohne Frage unsere derzeit mit Abstand stärkste Marke. Sie ist die führende Mädchen-Entertainment-Lizenz in Deutschland. Mehr als 70 Mio. Figuren wurden bisher in über 50 Ländern verkauft. Im nächsten Jahr werden wir ein wahres Feuerwerk an Produkteinführungen abfeiern und unser erstes Jahr im Herbst 2015 mit der «Filly»-TV-Animationsserie abrunden. Was weitere Linien anbelangt, seien hier «Predasaurs» und «Zombie Zity» genannt, denen in der Vergangenheit von uns und unseren Partnern zu wenig Augenmerk geschenkt wurden und die deshalb ihr Potenzial nicht einmal im Ansatz unter Beweis stellen konnten. In den bevorstehen Previews werden wir unseren Kunden auch eine weitere Mädchen-Linie vorstellen können. Sie dürfen gespannt sein!

das spielzeug: Dracco wird keine direkte Betreuung des Facheinzelhandels vornehmen. Wie wollen sie in diesem Vertriebskanal dann Erfolge generieren?

Sven Marquart: Ich bin seit jeher ein großer Fan und Förderer des Facheinzelhandels. Aufgrund unserer sehr schlanken Unternehmensstruktur werden wir eine direkte Betreuung allerdings nicht vornehmen können. Der Erfolg des Facheinzelhandels ist meiner Meinung nach aber auch nicht von der Art der Betreuung abhängig, sondern davon, wie wir den Endverbraucher in die Geschäfte bekommen und der Facheinzelhandel unsere Vorleistung für sich zu nutzen versteht. Unsere geschätzten Kunden werden deshalb gebeten, sich an den gut sortierten Großhandel zu wenden oder Informationen und Ware über ihren Verband zu beziehen.

das spielzeug: Inwiefern wird auch die Marketing-Unterstützung eine Rolle bei Ihnen spielen?

Sven Marquart: Marketing wird zur Unterstützung und zum erfolgreichen Anschluss unserer Vertriebs- und Distributionsaktivitäten «die» Rolle schlechthin spielen. Wir werden sehr viele, umfang- und abwechslungsreiche Maßnahmen initiieren, zu denen ich bereits heute unsere Handelspartner einlade, umfassend und mit Vertrauen und Engagement teilzunehmen. Noch rechtzeitig zur diesjährigen Saison werden der «Filly Blumenturm» und der begehrte «Filly Adventskalender» in den führenden Kinderprogrammen von Super RTL, dem Disney Channel und Nickelodeon mit sehr hohen GRP-Werten beworben. Wir freuen uns wirklich auf unser erstes eigenes Weihnachtsgeschäft. Und für nächstes Jahr ist ein bunter Strauß an Marketing-Aktivitäten zu erwarten – auch hier kann ich nur sagen:«Lassen Sie sich überraschen!»

Weitere Artikel zu: