Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

13.06.14

Gut ausgestattet

Als attraktive Einstiegslinie bei den Trettraktoren, hat sich die neue «Rolly Kiddy»-Linie seit ihrer ersten Vorstellung gezeigt. Mit ihr rundet der in Neustadt bei Coburg ansässige Hersteller sein Sortiment an Tretfahrzeugen ab – parallel zu den «Rolly Kid»-Traktoren. Beide Varianten sind stabile Fahrzeuge, die mit und ohne Anhänger angeboten werden. Einige Varianten werden auch bei der «Rolly Kiddy»-Serie mit Schaufellader ausgeliefert. Das Design des «Rolly Kiddy Classic» orientiert sich dabei eher am Erscheinungsbild eines klassischen Traktors aus den 60iger Jahren, während die «Rolly Kiddy Futura»-Ausführung eine moderne Linienführung interpretiert. Mit der Fahrzeugreihe spricht der Spezialist besonders den Spielfachhandel an, der sich mit günstigen, ausschließlich lizenzfreien Einstiegsmodellen profilieren kann. Beide Typenreihen sind mit einer einfachen und robusten Drehschemellenkung ausgerüstet. Mädchen und Jungen von zwei bis fünf Jahren haben damit ihren uneingeschränkten Bewegungsspaß.

Ganz wie die Großen

Bei den Lizenzlinien hat sich die 5er-Serie von Deutz-Fahr als «Rolly Farmtrac»-Version am Markt gut etabliert – diese eignet sich ab drei bis etwa sieben Jahren. Für Abwechslung sorgt die Tatsache, dass das komplette Zubehörsortiment passt. So haben Kinder die Möglichkeit, beispielsweise den «Rolly Hay Wagon», den «Rolly Container Joskin» oder aber den «Rolly Tanker Schuitemaker» an ihr Fahrzeug anzuhängen. Mit ihrer frischen Farbgebung bilden diese eine attraktive Ergänzung.