Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

13.02.14 – Moses-Verlag

Mit dem richtigen Spürsinn zum Erfolg

337aa0214sp.jpg

In Kempen am Niederrhein hat sich der Moses-Verlag zu einer festen Größe entwickelt.

 

Was nutzt ein Buch über Murmelspiele, wenn man keine Murmeln hat? «Bücher mit was dran» anzubieten, damit Kinder gleich loslegen können, das war die Idee, welche 1991 zur Gründung des Moses-Verlages führte. Dieser Grundgedanke prägte für viele Jahre das Kinderbuchprogramm. Dabei erwies Verleger Gerd Herterich von Anfang an, dass er den richtigen Spürsinn für innovative Ideen hatte. Dabei trug vor allem die «Becherlupe» zur Erfolgsgeschichte des Kempener Unternehmens bei. Diese brachte den Verlag nicht nur wirtschaftlich ein bedeutendes Stück vorwärts, sie legte zugleich die Basis für den wichtigen Kernbereich «Natur & Experimente». Dabei erweist sich dieser für den Spielwarenhandel als besonders attraktiv dank seiner Kombination aus Buch, Spiel und weiteren Artikeln – angefangen vom Fernglas bis hin zum Kompass.

Seit 2004 komplettieren ausgefallene Geschenkideen für Erwachsene das Angebot. In den vergangenen Jahren wurde das gesamte Programm sukzessive erweitert. Mit über 1500 Artikeln kann man heute ein vielfältiges Repertoire bieten, das dem Handel viele unterschiedliche und gut verkäufliche Produkte aus nur einer Hand bietet. Als drittes erfolgreiches Standbein etablierte sich der Spielebereich – hier haben sich vor allem die «Black Stories» zu einer starken Markenfamilie entwickelt. Kreative Kinderspielnovitäten zeugen davon, dass Moses es versteht, neue Ideen zu finden und zu verwirklichen. Damit der engagierte Verlag auch künftig immer «eine Idee mehr» hat, verstärkt seit dem vergangenen Jahr in der zweiten Generation Nina Tebartz als weiteres Familienmitglied die Geschäftsleitung.