Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

02.02.18 – Geschäftsbilanz 2017

Schleich wächst weiter

Neupositionierung, Erweiterung von Partnerschaften und der Ausbau beliebter Themenwelten – für Schleich war das Jahr 2017 so spannend wie erfolgreich.

Schleich-Tiere-in-Action.jpg

Safari oder Pferdehof? Die Themenwelten „Horse Club“ und „Wild Life“ verhalfen Schleich im vergangenen Jahr zu hohen Umsätzen. © Schleich

 

Mit einem Brutto-Umsatz von rund 156 Mio. € schließt der schwäbische Spielwarenhersteller Schleich das Jahr 2017 erfolgreich ab. Gegenüber dem Vorjahr mit rund 143 Mio. € kann das Unternehmen damit ein Plus von rund 9 % verzeichnen. Außerdem vergrößerte sich der Marktanteil im deutschen Spielwarenmarkt von 2,5 % im vergangenen Jahr auf 2,9 %. Im Ranking der deutschen Spielwarenhersteller ist Schleich damit auf dem siebten Platz.

 

Umsatzstarke Spielwelten

Auf den höchsten Umsatz bei den Produktlinien kam die ThemenweltHorse Club“, darunter vor allem das Highlight „Reiterhof mit Reiterin und Pferden“. „Die detailreiche Produktwelt wird auch 2018 weiter im Fokus stehen und mit einigen Neuheiten aufwarten“, sagt Dirk Engehausen, CEO der Schleich Gruppe. Außerdem könnten sich Fans auf Bücher, Hörspiele und Magazine freuen. Sehr gut verkauften sich auch die Artikel der Themenwelten „Farm World“ und „Wild Life“. Neben deren Ausbau bekommen auch die „Dinosaurs“ und die Spiellinie „Eldrador Creatures“ Zuwachs.

 

Weitere Erfolgsfaktoren

Das Wachstum im vergangenen Geschäftsjahr bedingte vor allem der gezielte Ausbau einzelner Markenwelten mit der Entwicklung neuer Figuren und Spielsets; in Zukunft soll diese Richtung fortgeführt werden. Aber auch die Einzelfiguren, die den USP von Schleich ausmachen, sind nach wie vor wichtig für das Sortiment des Herstellers.

Auch die Zusammenarbeit mit Partnern wie Universum Kids, Schmidt Spiele, Falke, dem Ameet Verlag und anderen trugen zu der guten Bilanz für 2017 bei: „Der Erfolg im vergangenen Jahr ist natürlich auch unseren strategischen Partnerschaften zu verdanken, mit denen wir neue Familien mit Kindern erreicht haben“, betont Engehausen.