Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

01.09.13 – Ornaris

Strukturierung mit positivem Echo

318aa0913sp.jpg

Mit ihrem trendigen Angebot konnte die Ornaris Bern die Fachbesucher überzeugen.

 

Mit einem positiven Fazit ist die 40. Ornaris Bern am 14.8.2013 nach viertägiger Dauer zu Ende gegangen. Die Schweizer Fachmesse für Neuheiten und Trends legte ihren Fokus ganz auf die Wintersaison und das Weihnachtsgeschäft– und konnte damit das interessierte Publikum überzeugen. Dieses legte ein reges Kaufinteresse an den Tag, so dass trotz Abnahme der Besucherfrequenz der Auftragsdurchschnitt bei vielen Ausstellern über dem Vorjahresniveau lag. Dabei präsentierte sich das Angebot, verteilt auf zwölf Sektoren und eine rund 29000 m2 große Bruttoausstellungsfläche, übersichtlich und attraktiv. Zudem standen Originalität, Kreativität und Qualität bei allen Produkten im Mittelpunkt. Dementsprechend fand auch die Sonderschau «Spirit auf Switzerland» großen Anklang. Hier wurden ausschließlich in der Schweiz entwickelte und hergestellte Artikel hinsichtlich ihres hohen Qualitätsanspruchs gezeigt.

Besonders positiv wurde auch die neue Branchen-Einteilung der Fachmesse aufgenommen, die zu einer besseren Orientierung beitrug. So war der Sektor Spiele, Kids und Freizeit nun neu in zwei Bereiche aufgeteilt: Während Spielzeug und Spiele in der Halle 2.0 platziert waren, wurden die Segmente Basteln und Hobby in der Halle 2.2. präsentiert. Auf der kommenden Ornaris, die vom 19. bis zum 21.1.2014 in Zürich stattfindet, werden dann die Sommerneuheiten zu sehen sein. Zur vielversprechenden Weiterentwicklung der Fachmesse wird sicherlich auch der neue Veranstalter, Bernexpo Holding, beitragen, der rückwirkend zum 1.4. den bisherigen Veranstalter sowie dessen Mitarbeiter übernommen hat.