Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

10.02.15 – Kindermedien

Altersgerechte Unterhaltung

Der Kampf um die Marktführerschaft im Kinderfernsehen hat sich durch die neuen Sender Disney Channel und Pro Sieben Maxx weiter verschärft. Während in den vergangenen Jahren stets Super RTL an der Spitze stand, mussten sich die Kölner 2014 die Poleposition erstmals teilen – und zwar mit dem öffentlich-rechtlichen Kika.

Ab-106b-03-07A_defaultRenderLayer_0130

In den 80er Jahren erreichte „Inspector Gadget“ Kultstatus – seit dem 9.1. ist die aufwändig animierte CGI-Neuauflage auf Super RTL zu sehen.

 
Ad-Dein Song 2015_3

Die "Dein Song"-Juroren Roman Lob, Mieze Katz, Rolando Villazon und Martin Haas (von links) bewerten seit dem 9.2. das Talent der Kids.

 

Jedes Jahr ermittelt die Frankfurter Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF), welche Programme und Sender bei den Drei- bis 13-Jährigen am häufigsten gesehen und damit am beliebtesten sind. 2014 gab es jedoch erstmals keinen eindeutigen Sieger. Denn sowohl Super RTL als auch der Kika verzeichneten in der Zielgruppe der Drei- bis 13-Jährigen einen durchschnittlichen Marktanteil von 19,7% (6 bis 20.15 Uhr). Für den Kölner Familiensender bedeutet das im Vergleich zu 2013 einen Verlust in Höhe von 3,5%, Kika verlor bei den Marktanteilen 0,4%. Nickelodeon erreichte 9,8% (2013: 11,6%) und liegt damit nur noch knapp vor dem Disney Channel (8,3%). Das Schlusslicht bildeten erneut Pro Sieben (5,6%) und RTL (5,2%).

Um sich die alleinige Spitzenposition zurückzuholen, setzt Super RTL in der bevorstehenden TV-Saison erneut auf eine abwechslungsreiche Mischung aus Animationsserien und Magazinen – neben Fortsetzungen beliebter Serien bietet der Sender auch einige Premieren. Mit „Kati & Mim-Mim“ bereichert eine fantasievolle Vorschulserie das Programm der Kölner. Zudem lädt weiterhin die charmant-animierte 3D-Version der bekannten Kinderbuchfigur „Leo Lausemaus“ die Zuschauer ein, gemeinsam mit der Hauptfigur, seiner Familie und Freunden die Herausforderungen des kindlichen Alltags zu meistern. Ebenfalls an die Jüngsten richten sich die neuen Folgen der animierten Vorschulserie „Peter Hase“, die Alltagsprobleme aufgreift, die sich durch Mut, Freundschaft und Zusammenhalt lösen lassen. Dazu gibt es neue Episoden vieler Klassiker, u.a. „Die Oktonauten“, „Timmy das Schäfchen“ oder „Bob der Baumeister“. Letztgenannte besticht u.a. durch eine neu gestaltete Titelfigur. Zurück auf dem TV-Bildschirm ist auch die Kultserie „Inspector Gadget“, in deren Mittelpunkt der gleichnamige, tollpatschige Ermittler steht. Dessen unkonventionelle Methoden, gepaart mit den hilfreichen Go-Go-Gadgetos, luden Zeichentrickfans weltweit zum Schmunzeln ein. Der kanadische Lizenzgeber DHX Media kleidete den Schrecken aller Bösewichte in ein modernes CGI-Gewand und weckt damit Erinnerungen an die eigene Kindheit.

 

Mit hohem Anspruch

Ein abwechslungsreiches, unterhaltsames sowie lehrreiches Programm bietet auch wieder Kika aus Erfurt. Seit dem 5.1. wird die 6. Staffel der Reihe „Die Mädchen-WG: Ohne Eltern in den Schnee“ ausgestrahlt. Die Zuschauer können dabei erneut miterleben, wie die fünf Heranwachsenden ihren Alltag alleine meistern. Im Fokus stehen Themen wie „Erste Liebe“, „Beste Freundinnen“ und „Engagement für andere“. Ein weiteres „Bonbon“ im Portfolio stellt die Doku „Die Abenteuer von Jacob und Josefine – In Hongkong“ dar, die am 20.1. erstmals auf Kika zu sehen war. Mit kindlichem Forscherdrang und viel Unterstützung durch neu gewonnene Freunde bringen die Geschwister ein Stück Asien ins heimische Wohnzimmer. Gute Unterhaltung verspricht sicher auch die 7. Staffel des Songwriter-Wettbewerbs „Dein Song 2015“ (ab dem 9.2.). Das Spektrum der Songs reicht in diesem Jahr von Popsongs über Hip-Hop, Loungmusik, Lieder mit Comedycharakter, Soulballaden, instrumentale Titel bis hin zu Stücken mit ausgefallenen Instrumenten wie z.B. einem Vibraphon. Den Höhepunkt und Abschluss des von Johanna Klum und Bürger Lars Dietrich moderierten, 16-teiligen Events ist die große Live-Finalshow am 6.3. um 19:05.

 

Für Jungs und Mädchen

Nickelodeon bietet auch 2015 ein abwechslungsreiches Programm – und das für jede Zielgruppe. Am 19.1. startete die Ausstrahlung der Action-Serie „Emma, einfach magisch“. Die Daily Soap erzählt die Geschichte eines 14-jährigen Mädchens, das mit seinem Vater soeben erst nach Miami gezogen ist. Neben den typischen Problemen eines Teenagers in einer neuen Stadt und neuen Schule, bekommt Emma noch ganz andere Schwierigkeiten: Durch Zufall entdeckt sie, dass sie magische Fähigkeiten besitzt. Während hierzulande die Serie erstmals läuft, wird in den USA bereits die 3. Staffel gezeigt. Seit dem 18.1. präsentiert der Sender zudem die 3. Staffel von „Kung Fu Panda“. Diese Animations-Serie basiert auf den beiden gleichnamigen Kinofilmen aus dem Hause Dreamworks. Eine Premiere feiert am 1.2. die Serie „Henry Danger“. In dieser angelt sich Henry Hart, gespielt von Jace Norman, den besten Schülerjob der Welt – er wird der Lehrling eines Superhelden. Der Knackpunkt: Die Arbeit ist nur schwer mit dem Leben eines schulpflichtigen Jungen zu vereinbaren. Ebenfalls am 1.2. startet die Serie „Max und Shred“, in der die ungleiche Freundschaft von Snowboard-Talent Max Asher (Jonny Gray) und Wissenschafts-Genie Alvin „Shred“ Ackerman (Jake Godman) thematisiert wird.

Mit Abwechslung punkten

Um an den Erfolg des vergangenen Jahres anzuknüpfen, hält der Disney Channel für seine Zuschauer auch 2015 ein buntes Programm bereit. Mit „Sheriff Callies Wilder Westen“ präsentiert der Sender ab Februar seinen ersten Western für Vorschüler. Im Fokus steht die liebenswerte Katze Callie, die mit Hilfe ihres Zauber-Lassos, ihres Cowboyhuts und ihres Pferds Glitzi dafür sorgt, dass in der Kleinstadt alles mit rechten Dingen zugeht. Unterstützung erhält sie zudem vom Hilfssheriff Pick, einem Specht, sowie dem Kaktus Tobi. Im März schließlich wird jeweils die 2. Staffel folgender Formate ausgestrahlt: „Doc Mc Stuffins, Spielzeugärztin“, „Willkommen in Gravity Falls“, „Sofia die Erste“ sowie „Violetta“. Bei erstgenannter Vorschulserie vermittelt die Protagonistin den Zuschauern spielerisch, dass ein Arztbesuch etwas ganz Alltägliches ist und nimmt so die Angst davor. Zudem gibt Doc Mc Stuffins Tipps, wie man sich richtig ernährt und gesund bleibt. Um das Lüften von Geheimnissen geht es hingegen in „Willkommen in Gravity Falls“, wo die Zwillinge Dipper und Mabel ihrem Großonkel Stan, der die skurrile Touristenattraktion „The Mystery Shack“ betreibt, bei der Arbeit helfen sollen. Worin genau ihre Aufgabe liegt, erfahren die Geschwister jedoch erst nach und nach. In erster Linie an die weibliche Zielgruppe richtet sich „Sofia die Erste“. Hier wird die Hauptdarstellerin durch die Heirat ihrer Mutter quasi über Nacht zu einer Adeligen. In der „Königlichen Akademie“ wird sie auf ihre neue Rolle bestens vorbereitet. Ebenfalls an junge Mädchen richtet sich die Serie „Violetta“. In der neuen Staffel kehrt das Mädchen zusammen mit seinem Vater in seine Heimatstadt Buenos Aires zurück, wo neue Herausforderungen auf es warten.

Den kompletten Artikel lesen Sie in unserer Februar-Ausgabe.