Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

01.08.14

Auf einem guten Weg

Schleich kann mit seinen Neuheiten derzeit erfreuliche Wachstumszahlen vermelden. Mit Geschäftsführer Dr. Thomas van Kaldenkerken haben wir über die Entwicklung des Unternehmens, seiner Produkte sowie die stärkere Integration des Fachhandels gesprochen.

004aa0814sp.jpg

Zeigt sich über die Abverkäufe der neuen Schleich-Produkte äußerst zufrieden: GF Dr. Thomas van Kaldenkerken.

 
004ab0814sp.jpg
 
Alle Bilder anzeigen

das spielzeug: Die französische Investmentgesellschaft Ardian hat Schleich jüngst übernommen. Was bedeutet dieser Schritt für Ihr Unternehmen und den deutschen Stammsitz?

Dr. Thomas van Kaldenkerken: Ja, das Kartellamt hat der Transaktion inzwischen zugestimmt – wir freuen uns sehr, ab sofort mit Ardian den perfekten Partner an Bord zu haben, mit dem wir die außergewöhnliche Entwicklung des vergangenen Jahres mit voller Kraft weiter vorantreiben können. Zahlreiche zukunftsweisende Projekte haben wir schon angestoßen, viele davon zeigen schon deutliche Erfolge, auf die wir stolz sein können. Mit der Unterstützung von Ardian gehen wir diesen Weg konsequent weiter. Unser Ziel ist es, vor allem im Bereich der naturgetreuen Spielwelten weiter zu expandieren, noch mehr Märkte auf der ganzen Welt zu erobern und neue Absatzkanäle zu erschließen. Das alles ändert aber nichts daran, dass Deutschland für uns ein ganz zentraler Markt ist und bleibt. Und auch als Produktionsstandort ist Schwäbisch Gmünd für die hohe Qualität der Schleich-Figuren essenziell.

das spielzeug: Wie zufrieden sind Sie mit dem bisherigen Jahresverlauf?

Dr. Thomas van Kaldenkerken: Wir sind mit den Ergebnissen überaus zufrieden. Die aktuellen Npd-Zahlen für den Spielwarenmarkt belegen, dass gerade unsere Neuheiten nicht nur beim Handel, sondern auch bei den Endkunden hervorragend ankommen. Im Mai liegen wir mit einem Wachstum von 13% im Vergleich zum Vorjahr beeindruckende zehn Prozentpunkte über dem Branchenschnitt. Das hängt maßgeblich damit zusammen, dass wir im April einige unserer zentralen Neuheiten für 2014 so erfolgreich in den Handel gebracht haben. Vor allem die neuen Zubehörartikel unserer Spielwelten haben dazu einen wesentlichen Beitrag geleistet. All das zeigt uns, dass wir genau auf dem richtigen Weg sind.

das spielzeug: Welche Produkte erfreuen sich derzeit besonderer Beliebtheit?

Dr. Thomas van Kaldenkerken: Einige unserer Januar-Neuheiten haben es in der aktuellen Npd-Auswertung bereits an die Spitze geschafft. Ganz vorne liegen hier die neuen «Bayala Eistiere» und natürlich der Klassiker: Pferde. Daran wird deutlich, dass wir mit unseren neuen Figuren ganz genau die aktuellen Trends und die Wünsche der Kinder getroffen haben. Mit den verschiedenen Spielwelten – vom Fantasiereich Bayala bis zu den klassischen Produktlinien «Farm Life» oder «Wild Life» – haben wir in unserem Sortiment alles, was Kinderherzen heute höher schlagen lässt.

das spielzeug: Mit den «Peanuts» wollen Sie das Lizenzgeschäft ankurbeln …

Dr. Thomas van Kaldenkerken: Lizenzartikel sind ein zentraler Bestandteil unseres Sortiments und auch weiterhin ein wichtiger Baustein unserer Geschäftsstrategie. Aber auch hier wollen wir uns weiterentwickeln. Die ersten «Peanuts»-Figuren kommen im August in den Handel. Anfang des kommenden Jahres bringen wir mit den Helden der DC Comics ein weiteres Highlight in diesem Bereich auf den Markt.

das spielzeug: Wie sieht die zukünftige Ausrichtung von Schleich aus und inwieweit ist der Fachhandel in diese Überlegungen eingebunden?

Dr. Thomas van Kaldenkerken: Alles, was uns antreibt, wofür wir täglich arbeiten und was uns immer wieder aufs Neue belohnt, ist die reine Freude der Kinder. Unser wichtigstes Ziel ist es, ihnen immer die Produkte zu schenken, die ihre Fantasie beflügeln und ihre Entwicklung spielerisch und mit Spaß optimal fördern. Den Handel dabei zu integrieren ist für uns ein essentieller Erfolgsfaktor. Schließlich weiß er am besten, was seinen und unseren Kunden gefällt. Die Einführung des Händlerbeirats im vergangenen Jahr war in diesem Zusammenhang schon ein sehr wichtiger Schritt. Aber wir wollen noch viel mehr erreichen. Deshalb arbeiten wir derzeit an einem neuen Programm zur Händlerunterstützung. Im Rahmen dessen werden wir in Zukunft vermehrt exklusive Produkte anbieten können. Mehr dazu verraten wir in Kürze.