Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

16.03.14

Für mehr Umsatz

114aa0314sp.png

Die «Plopper-Säule» lädt zum Mitmachen ein und soll den Kunden im Geschäft für die «Plopper» begeistern.

 
114ab0314sp.png

Mit Luft-Power ploppen die Figuren den Ball ohne Batterie oder Elektronik bis zu sechs m weit zum Ziel.

 
Alle Bilder anzeigen

Auf der Spielwarenmesse stellte die Firma Leif erstmalig ihre «Plopper-Säule» (45 x 20 x 180 cm) vor. Diese dient nicht nur als Werbeträger, sondern soll den Kunden direkt im Geschäft zum «Ploppen» animieren. Das farbenfroh gestaltete Produkt ist mit vier «Plopper»-Figuren – Gump-Monster, Sharky-Hai, Muh-Kuh und Dino– gestaltet. Ploppt der Kunde den weichen Ball in das Maul des Hais, wird er mit einem «Schepper»-Geräusch ganz ohne Strom oder Elektronik belohnt. Getreu dem Motto «Anfassen, probieren und begeistern» will das Unternehmen für mehr Umsatz im Einzelhandel sorgen und Erlebnisse liefern, die das Internet nicht bieten kann.

Um die Präsentation im Einzelhandel abzurunden, gibt es nun auch ein «Plopper Display-Regal». Mit einer Breite von 43 cm enthält dieses sechs Haken für die «Plopper», zwei für Ersatzbälle und einen für die Zielnetze. Darüber hinaus wurde das Sortiment um weitere «Plopper» erweitert. Neu sind nun der Sharky-Hai, ein Braunbär, ein Fisch, ein Hund, ein Panda sowie drei Monster. Das Sortiment besteht jetzt aus 13 «Plopper»-Figuren– so findet jeder seinen Lieblingscharakter zum Ploppen und Sammeln.