Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

05.04.16 – Von Geistern und magischen Uhren

Yo-Kai Watch – das Erfolgsrezept

Videospiele, Spielwaren, Merchandise und eine erfolgreiche TV-Serie: Mit diesem Komplettpaket überzeugt „Yo-Kai Watch“. Pascal J. Bonnet erklärt warum.

Pascal Bonnet

Pascal J. Bonnet zeigt sich zuversichtlich, dass „Yo-Kai Watch“ nach Japan und Amerika auch in Europa erfolgreich starten wird.

 

Pascal J. Bonnet, Senior Director Animation Films/TV Sales & Licensing bei der Vertriebsagentur VIZ Media Europe, beleuchtet im Interview mit das spielzeug das Erfolgsrezept des japanischen Lizenzthemas „Yo-Kai Watch“.

Was hat „Yo-Kai Watch“ Ihrer Meinung nach zu einer so erfolgreichen Marke in Japan und in den USA gemacht?

Pascal J. Bonnet: Die Märkte haben schon lange auf ein neues Sammelthema für Jungs gewartet. Einer der Schlüsselfaktoren der Marke ist ihr eingebautes Ökosystem mit umfassendem 360° Entertainment-Ansatz. Außerdem sind die Yo-Kai sehr ansprechende und witzige Charaktere. Jeder von ihnen ist anders, mit sehr unterschiedlichen Kräften und Eigenarten.

Mit welchem (Umsatz-)Erfolg haben die Lizenznehmer ihre Produkte etabliert?

Pascal J. Bonnet: Unser Ziel war es, mit den Weltmarktführern zusammenzuarbeiten. Deshalb entschieden wir uns für Hasbro als Master Toy-Partner und Nintendo als Distributor im Games-Bereich. In weniger als zwei Jahren hat die Franchise für über 2 Mrd. € Umsatz in Japan gesorgt. Mehr als 10 Mio. Videospiele wurden verkauft. „Yo-Kai Watch“ hat es in Japan außerdem zu einem der erfolgreichsten Lizenzthemen der letzten Jahre gebracht.

Wie sehen die Pläne für den europäischen Markt aus?

Pascal J. Bonnet: In Europa soll „Yo-Kai Watch“ bis 2017 eine bedeutende Lizenz werden. Die animierte TV-Serie wird im Frühling 2016 starten (Anm. d. Red.: Nickelodeon strahlt sie ab dem 9. Mai in Deutschland und Österreich aus), gefolgt von dem Videospiel. Die Spielwarenlinie von Hasbro kommt im späteren Jahresverlauf auf den Markt.
 
Worin sehen Sie Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen „Yo-Kai Watch“ und „Pokémon“?

Pascal J. Bonnet: „Yo-kai Watch“ ist eine einzigartige TV-Sendung, die hervorragend geschrieben und gezeichnet ist. Sie ist äußerst humorvoll und bietet neben Abenteuern auch lehrreiche Auflösungen. Auch wenn manche Leute Ähnlichkeiten erkennen werden – so wie beispielsweise den Sammelaspekt –, verfügt „Yo-Kai Watch“ über ganz eigene Werte wie Freundschaft, Respekt und Aufgeschlossenheit.