Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

11.02.14 – Toys ‘R‘ Us

Erneute Umsatzrückgänge

334aa0214sp.jpg

Im vergangenen Quartal musste Toys ‘R‘ Us mit Umsatzeinbußen kämpfen.

 

Auch das 3. Quartal des vergangenen Jahres musste Toys ‘R‘ Us mit flächenbereinigten Umsatzrückgängen abschließen – damit knüpft der der US-amerikanische Spielwarenfilialist an die Ergebnisse der beiden vorausgegangenen Vierteljahrs-Abschnitte an. Es waren wiederum die nordamerikanischen Länder, die ein Minus von 5,2% verbuchten. Auch das internationale Geschäft verlor um 3%. Die Nettoumsätze gingen dabei insgesamt um 4,5% gegenüber dem Vorjahresquartal zurück auf 2,5 Mrd. US$. Wie Antonio Urcelay, Interims-CEO in diesem Zusammenhang erklärte, seien jedoch im Vergleich zu Vorjahr die operativen Resultate des vergangenen Quartals positiv beeinflusst von den verbesserten Erträgen im internationalen Markt. Dennoch habe vor alle eine Schwäche im heimischen Markt zu einer Verschiebung der Ergebnisse geführt, die auf eine allgemeine wirtschaftliche Abschwächung zurückzuführen sei. Dabei habe man rund 7 Mio. US$ verloren – betroffen davon waren vor allem Lernspielwaren und das Baby- und Kleinkind-Segment sowie alle Hauptgruppen. Dennoch blickt die Unternehmungsleitung positiv in die Zukunft. So werde man sich künftig noch stärker darauf fokussieren, auf die Wünsche und Bedürfnisse seiner Kunden einzugehen, indem man auf die veränderten Konsumgewohnheiten reagiere. Vor allem die in die Wege geleiteten und ausgebauten Omni-Channel-Aktivitäten würden zum Erfolg beitragen. Zudem werde man von den erst kürzlich entwickelten Möglichkeiten des mobilen Shoppings profitieren.