Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

19.10.15 – Nachgefragt

Konsumbereitschaft erfreulich

Wie wirken sich die Preiserhöhungen seitens der Industrie auf die Kauflaune der Deutschen aus und welche Folgen hat das für das Weihnachtsgeschäft?

Horst-Daniel Ravenstein

Horst-Daniel Ravenstein legt großen Wert auf die Kommunikation mit den Kunden.

 

Wir haben bei Fachhändler bei Horst-Daniel Ravenstein (Vedes-Mitglied), „Ravenstein“, Kerpen, nachgefragt: „Die Konsumbereitschaft unserer Kunden lässt nicht zu wünschen übrig, gerade zu den Sommerferien und zum Schulanfang war sie sehr erfreulich. Aufgrund der Flüchtlingsproblematik und der aus Fernost kommenden Preissteigerungen bin ich allerdings in Sorge, dass sich das ändern könnte.

Bei letzterem sehe ich die Gefahr, dass der Handel der Verlierer sein wird, da er die komplette Preissteigerung in der heißen Phase des Weihnachtsgeschäftes nicht umsetzen kann. Zudem wird der Wettbewerbsdruck gerade bei bestimmten Artikeln, die im Fokus stehen, zunehmen. Ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, wie wichtig bei derartigen Problemen gerade für den mittelständischen Fachhandel die Kommunikation mit den Kunden ist.

Darüber hinaus binden u. a. Serviceleistungen und Aktionen den Endverbraucher, denn nicht allein der Preis zählt. Hinsichtlich des Weihnachtsgeschäftes zeigen wir uns verhalten optimistisch und wären schon zufrieden, wenn wir das Vorjahresniveau erreichen, zumal wir ja nicht wissen, wie sich die wirtschaftliche Lage bis dahin entwickelt. Hier hilft es nur, den Markt zu beobachten und spontan zu reagieren – das wird in Zukunft noch wichtiger werden.“

Weitere Stimmen zum Thema können Sie hier nachlesen.