Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

01.01.14 – Eine Bilanz

Mit Optimismus ins neue Jahr

Am Ende eines Jahres bietet sich die Gelegenheit Bilanz zu ziehen. Daher haben wir vier engagierte Fachhändler gefragt, wie zufrieden sie mit den letzten zwölf Monaten waren und welche Vorsätze sie sich für 2014 gefasst haben.

115aa0114sp.jpg

Christian Bökenkamp will im neuen Jahr seine Multichannel-Aktivitäten weiter ausbauen.

 
115ad0114sp.jpg

Sandra Cleemann plant auch für 2014 spezielle Aktionen, um Kunden an ihr Geschäft zu binden.

 
Alle Bilder anzeigen

Christian Bökenkamp (EK-Mitglied), «D. Bökenkamp», Bielefeld:

«Mit dem bisherigen Verlauf des Geschäftsjahres bin ich sehr zufrieden. Im Vergleich zu 2012 konnten wir eine ‘gesunde‘ Steigerung verzeichnen. Zudem haben wir feststellen können, dass die Kunden unsere Beratung und Kompetenz inzwischen sehr zu schätzen wissen. Für das angelaufene Weihnachtsgeschäft erhoffen wir uns, neben guten Umsätzen, noch eine größere Reichweite als im letzten Jahr. Höchste Priorität setzen wir allerdings darauf, dass die Kunden zufrieden sind – nur so kommen und kaufen sie erneut bei uns ein. Artikel, welche nach wie vor besonders gut von den Endverbrauchern angenommen werden, sind u.a. Produkte von großen Herstellern wie Lego. Was auch nach wie vor auf großes Interesse stößt, sind Gesellschaftsspiele wie ‘Qwixx‘ – mein persönliches ‘Spiel des Jahres‘. Besonders groß ist bei den Spielen immer dann das Potenzial, wenn die Regeln einfach, kurz und damit schnell erklärt sind. Für das neue Jahr haben wir uns vorgenommen, unsere Multichannel-Aktivitäten wesentlich auszubauen. Zudem wollen wir auf regionalen Messen als Aussteller vertreten sein. Schließlich sollen uns die Konsumenten überall finden. Ebenfalls in der Planung für 2014 sind spezielle Events, wie z.B. Spieleabende direkt in unserem Fachgeschäft. Darüber hinaus wollen wir die Spieleecken im Laden weiter ausbauen, so dass noch mehr Kinder die Produkte bei uns ausprobieren und damit erlebbar machen können. Auch für den Internationalen Kindertag am 1.6. werden wir uns speziell für unsere junge Zielgruppe wieder ein paar spannende Aktionen einfallen lassen.»

Silvia Roßmann (Duo Schreib & Spiel-Beiratsmitglied), «Ideen von A-Z», Genthin:

«Die gefühlte Entwicklung war leider enttäuschend – berufsbedingt sind wir immer unzufrieden. Tatsächlich konnten wir über das Jahr jedoch umsatzmäßig deutlich zulegen und setzten damit unsere Entwicklung gegen den Trend erfolgreich fort. Es wird aber stets schwieriger, die gesetzten Ziele zu erreichen. Die Monate Oktober und November waren aber auch für uns eher schlecht. Die unfairen Rahmenbedingungen, die durch einige Internethändler aber auch gewisse Lieferanten geschaffen werden, verderben immer mehr den Spaß am Geschäft. Für uns überraschend stark war bisher die Nachfrage nach den ‘Toothless Dragons‘ von Dream Works aus unserer Duo-Weihnachtswerbung und, wie erwartet, die Adventskalender von Lego. Auch hier haben wir uns dem Preisverhau bewusst widersetzt und abgewartet, bis der EVP akzeptiert wurde. Für 2014 haben wir uns auch viel vorgenommen. So muss unser Warenwirtschaftssystem endlich in Eintracht mit unserem Shop und der Duo-Marktplatz zum Laufen gebracht werden. Personell und räumlich sind keine Veränderungen geplant. Nur die Schultaschenabteilung wird, der Entwicklung angemessen, um weitere 60 m² zu Lasten des Lagers wachsen. Hoffnung binden wir an die aufkeimenden Bestrebungen einiger Lieferanten, etwas Disziplin und Kontrolle in die Preisbildung – vor allem online – zu bringen. Namentlich geht hier Lego einen neuen Weg. Wir wünschen uns, dass dieses Beispiel Schule macht. Die namhaften Schultaschenhersteller gehen immer konsequenter den Weg des ‘selektiven Vertriebs‘, der die Präsenz auf Online-Marktplätzen unterbindet. Derartige Maßnahmen geben Hoffnung, dass wieder etwas mehr Fairness in den Handel einzieht. Seit Oktober planen wir schon wieder die Ranzenmessen des ersten Quartals. Hier können wir unsere Stärken als Fachhändler vor Ort noch voll umsetzen und Ertrag erwirtschaften. Natürlich wird es auch wieder Aktionen zum Kindertag und anderen saisonalen Etappenpunkten geben – Präsenz vor Ort zeigen ist wichtiger denn je.»

Manon Motulsky (1. stellvertr. BVS-Vorstand, Vedes-Aufsichtsratsmitglied), «Spielwarenhaus am Markt», Wiesbaden:

«Seit September konnten wir etwas Umsatz aufholen bzw. ein kleines Plus erwirtschaften. Dazu beigetragen haben der Einbau des Vedes-Buchshops sowie die Verlegung eines neuen hochwertigen Bodenbelags im Erdgeschoss. Was das Weihnachtsgeschäft angeht, sehen wir diesem verhalten optimistisch entgegen. Bisher konnten wir mit der Firma Epoch sehr erfreuliche Umsätze mit guter Spanne erzielen. Aber auch Märklins ‘My World‘, die Haba-‘Kugelbahnen‘ und nach wie vor die RC- Hubschrauber finden guten Absatz. Für das neue Jahr steht nun auch die Renovierung des Untergeschosses auf dem Plan – der Kunde verlangt das in der heutigen Zeit und honoriert es auch. Personell sind erst mal keine Veränderungen geplant, da bereits im November eine Halbtagskraft auf Vollzeit aufgestockt hat. Auch was die Warenpräsentation angeht, habe ich vor kurzem erst einiges neu gestaltet. So sind die Artikel von Lego und Playmobil ins Untergeschoss verlagert worden, um im Erdgeschoss mehr Platz für margenstarke Lieferanten zu generieren. Das werde ich weiter ausbauen. Überhaupt werde ich auf Grund der Auswertungen meines Warenwirtschaftssystems die Weichen neu stellen. Außerdem plane ich die Außen- und Innenkennung meines Geschäftes mit dem Vedes Point-Logo zu aktualisieren. Darüber hinaus möchte ich verschiedene Aktionen durchführen. Besonders hervorzuheben sind die Marketing-Maßnahmen zum 110. Geburtstag der Vedes, die mit TV-Werbung, Anzeigen, PoS-Material, Flyern und Exklusiv- Artikeln meine Aktivitäten das ganze Jahr unterstützen.»

Sandra Cleemann (Idee+Spiel-Mitglied), «Idee+Spiel Cleemann», Zweibrücken:

«Es ist schwierig für uns das vergangene Jahr zu beurteilen, weil wir von Anfang Februar bis August eine große Baustelle – wir haben eine neue Fußgängerzone bekommen – bei uns in Zweibrücken hatten. Ich denke, aufgrund dieser Situation können wir mit dem bisherigen Verlauf fast noch zufrieden sein. Leider hat sich, wie bereits in den Vorjahren auch, das Weihnachtsgeschäft erneut nach hinten verschoben. Dieses Mal hoffen wir noch mehr Kunden zu erreichen. Hierzu haben wir im Dezember eine große Radiowerbung geschaltet – damit wollten wir einfach mal andere Werbewege testen. Zudem haben wir Ratgeber von Idee+Spiel, Smartoys sowie Coppenrath/Die Spiegelburg verteilt, welche uns dann hoffentlich auch entsprechend Kunden in den Laden ‘locken‘. Besonders nachgefragt wurden zuletzt Artikel von Lego, Playmobil, Ravensburger und Ty. 2012 haben wir den ersten Teil unserer großen Um- und Ausbau-Aktion gestartet. Ob wir diese nun im neuen Jahr fortsetzen, entscheiden wir im Januar ganz spontan. Gespannt und mit Freuden sehen wir auch schon der Spielwarenmesse in Nürnberg entgegen, in der Hoffnung, ein paar ‘neue Nischen‘ aufzuspüren. Wie jedes Jahr sind auch wieder Aktionen zum Kindertag und zu Halloween fest eingeplant. Zudem veranstalten wir auch erneut Events mit Großspielen verschiedener Hersteller.»