Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

01.09.14 – BIU

Digitale Spiele hoch im Kurs

Nach dem Wechsel der Konsolengeneration steht der deutsche Markt für digitale Spiele am Beginn einer neuerlichen Wachstumsphase.

114aa0914sp.jpg

Mittels einer repräsentativen Umfrage wurde ermittelt, welche Medien auf Reisen am beliebtesten sind – ganz oben Musik und digitale Spiele.

 
114ab0914sp.jpg

Sieht beim deutschen Markt für digitale Spiele auch weiterhin viel Potenzial: BIU-Geschäftsführer Dr. Maximilian Schenk.

 

Wie der BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware bekannt gab, wurden im ersten Halbjahr mit Computer- und Videospielen, Spiele-Apps, virtuellen Zusatzinhalten sowie Abo-Gebühren rund 798 Mio. EUR erwirtschaftet– das entspricht einem Plus von 6%. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum waren es 752 Mio. EUR gewesen.

«Der Markt für digitale Spiele ist extrem dynamisch. Der Start einer neuen Konsolengeneration wie zuletzt führt in der Regel zu einer Orientierungsphase bei den Konsumenten, die sich auch in einer vorübergehenden Kaufzurückhaltung äußert. Der deutsche Markt war im Gegensatz zu allen anderen wichtigen Märkten für digitale Spiele in dieser Phase sehr stabil und startet jetzt bereits wieder durch», erläutert BIU-Geschäftsführer Dr. Maximilian Schenk.

Zudem teilte er mit, dass wichtige Wachstumstreiber hinzukommen, wie die neuen Spielkonsolen, der Boom bei Spielen für Mobilgeräte und das Free-to-Play-Geschäftsmodell, die die Marktentwicklung in den kommenden Jahren maßgeblich beeinflussen werden.

Verstärkt hat sich zudem der Boom bei den Spielen für Smartphones und Tablet Computer. Hier hat sich der Umsatz mit dem Kauf von Spiele-Apps und virtuellen Zusatzinhalten für diese Geräte um 133% mehr als verdoppelt. Während in den ersten sechs Monaten 2013 rund 49 Mio. EUR umgesetzt wurden, waren es im gleichen Zeitraum 2014 insgesamt 114 Mio. EUR.

Unterhaltung auf Reisen

Um herauszufinden, welche Medien bei Jungen und Mädchen zwischen sechs und zwölf Jahren unterwegs am beliebtesten sind, hat der BIU beim Marktforschungsinstitut Iconkids& Youth eine repräsentative Umfrage in Auftrag gegeben. Dabei kam heraus, dass knapp jedes zweite Kind (47%) auf dem Weg in den Urlaub am liebsten Musik hört. Vier von zehn (42%) spielen sehr gerne Spiele auf mobilen Konsolen, Smartphones oder Tablet Computern. Weitere Medien, die der Nachwuchs auf längeren Routen nutzt, sind Hörbücher (31%), Bücher sowie Brett- und Kartenspiele (jeweils 28%).

Was besonders auffällt: Zwischen den Geschlechtern gibt es deutliche Unterschiede: Bei den Jungen sind z.B. digitale Spiele am beliebtesten. Rund jeder Zweite von ihnen (51 %) greift sehr gerne zur mobilen Spielkonsole oder zum Smartphone. Bei den Mädchen ist es hingegen nur jede dritte (33%). Ihr bevorzugtes Medium ist Musik. Bei gleichaltrigen Jungen landet diese nur auf dem zweiten Platz. So hört mehr als jedes zweite Mädchen (54%) auf längeren Fahrten am liebsten Musik, bei den Jungs beträgt der Anteil 41%.

Weitere Artikel zu: