Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

22.06.18 – game – Verband der deutschen Games-Branche e. V.

Durchschnittsalter der Gamer steigt

Das Durchschnittsalter der Gamer in Deutschland wächst weiter – und zwar auf über 36 Jahre.

Durschnittsalter-Gamer.png

Vor allem die Gruppe der über 50-jährigen Gamer wächst rasant. © Game – Verband der deutschen Games-Branche e. V.

 

Während Spielerinnen und Spieler 2017 im Durchschnitt 35,5 Jahre alt waren, beträgt das Durchschnittsalter 2018 bereits 36,1 Jahre. Das gab der Verband der deutschen Games-Branche game (Zusammenschluss der Verbände BIU und Game) auf Basis von Daten des Marktforschungsunternehmens GfK bekannt. Grund für den Anstieg: Die Anzahl der über 50-jährigen Gamer nimmt zu – und zwar innerhalb eines Jahres um 800.000 auf insgesamt 9,5 Millionen. Damit stellt diese Altersklasse mittlerweile die größte Gruppe der Spieler in Deutschland.

Keine Veränderung gab es bei der Geschlechterverteilung: 16,3 Millionen Frauen spielen Computer- und Videospiele, damit sind knapp die Hälfte (47 %) der Gamer weiblich. Insgesamt spielt ca. jeder zweite Deutsche Computer- und Videospiele. Das entspricht 34,3 Millionen Menschen.

Der Markt für Computer- und Videospiele sowie Games-Hardware ist 2017 in Deutschland stark gewachsen: Im Vergleich zu 2016 verbesserte sich der Gesamt-Markt um 15 % auf über 3,3 Mrd. €. Damit durchbrach der deutsche Games-Markt erstmals die 3-Milliarden-Euro-Barriere.