Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

26.05.16 – Gastspiel von Prof. Dr. Lange

Gütesiegel: Bewegte Innovation

Innovative Spiel- und Sportgeräte wetteifern seit über einem Jahr um die Auszeichnung „Bewegte Innovation“. Initiator Harald Lange erklärt, warum.

Erzi_Slackline

Auch die „Slackline“ von Erzi trägt das begehrte Qualitätssiegel.

 
Harald Lange

Für Prof. Dr. Harald Lange ist klar: „Bewegungsspielzeug und Sportgeräte gehören unter jeden Weihnachtsbaum!“

 
Alle Bilder anzeigen

Am Würzburger Institut für Bewegungsbildung und Bewegungsforschung (InBuB) haben Sportpädagogen das Gütesiegel entwickelt, das Neuheiten im Bereich der Geräte- und Konzeptentwicklung auszeichnet. Denn die Bewegung ist das zentrale Phänomen in der kindlichen Entwicklung.

Im Zuge des lebenslangen Bewegungslernens bauen Kinder und Jugendliche – und später auch Erwachsene und Senioren – einen individuellen Fundus an Bewegungsqualifikationen und -verhaltensweisen auf, der die jeweilige Persönlichkeit charakterisiert und prägt.

Das Persönlichkeitsprofil beschränkt sich dabei keineswegs nur auf körperliche und motorische Aspekte. Vielmehr weist es viele Querverbindungen zu kognitiven, emotionalen oder sozialen Hintergründen auf. Bewegungsbildung ist in diesem Sinne der Motor einer ganzheitlichen Entwicklungsförderung. Folglich interessieren sich auch aufmerksame Eltern und Pädagogen für Bewegungsphänomene und setzen ihre Erziehungs- und Bildungsabsichten am Bewegungsthema an.

Worauf kommt es an?

Dabei rücken selbstverständlich auch Spielzeug und Bewegungsgeräte in das Blickfeld. Ihnen haben wir uns als Bewegungsforscher mit Fragen wie den Folgenden angenähert:

• Wodurch zeichnen sich „gute“ Bewegungsgeräte aus?
• Welche Bewegungsgeräte werden von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren als attraktiv wahrgenommen?
• Inwieweit tragen neue und innovative Geräte zur Verbesserung des Wohlbefindens und zur Steigerung der Lebensqualität bei?
• Welche Geräte fordern welche Bewegungen heraus und provozieren welche Bewegungsinteressen?
• Welche Wirkungen (Lern- und Leistungsgewinne) lassen sich auf das Training mit diesen Geräten zurückführen?
• Wie sollten die Geräte weiter entwickelt werden?

Mit praxisnahen Tests treffen wir im Würzburger Bewegungslabor Aussagen über den Bewegungs-, Lern- und Spielwert eines Spielzeugs. Die Idee und das Verfahren sind neu und werden sowohl von Seiten der Eltern und Erzieher als auch von den Herstellern und Entwicklern enorm nachgefragt.