Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

07.09.16 – Geschäftsbericht 1. Halbjahr

LEGO bleibt auf Erfolgskurs

LEGO konnte seinen Umsatz in der ersten Jahreshälfte 2016 erhöhen. Gleichzeitig stiegen die Investitionen in Kapazitäten und Ressourcen.

LegoNexoKnights

Der gute Start der „LEGO Nexo Knights“ ist mitverantwortlich für das Umsatzplus.

 

Der erwirtschaftete Umsatz des Unternehmens beträgt 15,7 Mrd. Dänische Kronen (knapp 2,1 Mrd. €). Das entspricht einem Anstieg um 11 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, in dem der Umsatz bei 14,1 Mrd. Dänischen Kronen lag. Neben Innovationen bei bewährten Produktlinien wie „LEGO City“, „LEGO Star Wars“ und „LEGO Ninjago“ war auch die Neuheit „LEGO Nexo Knights“ für den Anstieg mitverantwortlich.

Besonders erfreulich: In Europa, dem am stärksten gesättigten Markt, und in Asien lag das Wachstum jeweils im zweistelligen Bereich. Die Zahlen auf dem amerikanischen Kontinent blieben gegenüber dem Vorjahr unverändert. Hier wollen die Dänen Maßnahmen ergreifen, um wieder an Fahrt zu gewinnen.

„Wir haben uns zum Ziel gesetzt, mit unseren aufregenden und kreativen LEGO Erlebnissen noch mehr Kinder in aller Welt zu erreichen und freuen uns sehr, dass unsere Produkte von Kindern überall auf der Welt geliebt und geschätzt werden“, so Jørgen Vig Knudstorp, LEGO Group President und CEO.

Bedeutende Investitionen

Der Reingewinn im ersten Halbjahr 2016 betrug zwar nur ca. 3,49 Mrd. Dänische Kronen (Vorjahr 3,55 Mrd.) – das sind rund 470 Mio. €, dafür investierte das Unternehmen aber auch intensiv in die Zukunft. U. a. hat LEGO über 3500 neue Mitarbeiter eingestellt, um die anhaltende Expansion zu unterstützen. Das entspricht einem Zuwachs von 24 %. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen weltweit nun 18.500 Menschen.

In Partnerschaft mit dem WWF wollte LEGO seine Energieeffizienz zwischen 2013 und 2016 um 10 % steigern und übertraf dieses Ziel sogar mit 16 %. Um ihre Umweltziele zu erreichen, investierten die Dänen außerdem in einen Offshore Windpark vor der Küste Großbritanniens und in die Einrichtung des „Sustainable Materials Centre“, in dem die Verwendung nachhaltiger Rohstoffe für alle LEGO-Produkte vorangetrieben werden soll.