Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

06.03.18 – Finanzergebnisse 2017

Lego: Rückgang der Umsatzerlöse

Für das zurückliegende Gesamtjahr 2017 meldet die Lego Gruppe einen Rückgang der Umsatzerlöse sowie des operativen Gewinns.

Kinder-mit-Lego-Duplo-Steinen.jpg

Auch 2018 will die Lego Gruppe für strahlende Kinderaugen sorgen. © Lego

 

Die Umsatzerlöse für das Gesamtjahr verringerten sich um 8 % auf 35 Mrd. Dänische Kronen gegenüber 37,9 Mrd. Dänischen Kronen in 2016. Ohne Berücksichtigung von Wechselkurseffekten ist der Umsatz im Gesamtjahr im Vergleich zu 2016 um 7 % gesunken.

Der operative Gewinn (Gewinn vor Finanzposten und Steuern) für 2017 betrug 10,4 Mrd. Dänische Kronen, verglichen mit 12,4 Mrd. Dänischen Kronen in 2016 – dies entspricht einem Rückgang von 17 % gegenüber dem Vorjahr. Der Reingewinn für das Gesamtjahr lag bei 7,8 Mrd. Dänische Kronen im Vergleich zu 9,4 Mrd. Dänischen Kronen in 2016. Der Rückgang der Umsatzerlöse ist teilweise auf die Bereinigung der Bestände entlang der Wertschöpfungskette zurückzuführen. Die weltweiten Verbraucherumsätze blieben auf Vorjahresniveau, verzeichneten jedoch in den letzten Monaten des Jahres 2017 eine steigende Tendenz.

Statement von CEO Niels B. Christiansen

„2017 war kein einfaches Jahr, insgesamt sind wir mit den finanziellen Ergebnissen nicht zufrieden. Dennoch haben wir das Jahr gut abgeschlossen. Im Dezember stiegen die Endverbraucherumsätze in sieben unserer zwölf größten Märkte, und wir beginnen das Jahr 2018 mit optimierten Warenbeständen. 2018 werden wir das Geschäft stabilisieren und investieren in langfristig nachhaltiges Wachstum.

In 2017 sind die Umsatzerlöse in unseren etablierten Märkten gesunken, primär aufgrund von Maßnahmen zur Bereinigung der Warenbestände. Dieser Rückgang hat unsere operativen Gewinne belastet. Darüber hinaus haben wir die Organisation vereinfacht und verkleinert, um den gegenwärtigen Anforderungen an das Geschäft gerecht zu werden. Diese schwierigen Maßnahmen sind inzwischen abgeschlossen. Unsere Bilanz, der Cashflow und die Rentabilität sind nach wie vor solide. Wir haben 2018 gut begonnen und werden im kommenden Jahr das Geschäft stabilisieren, indem wir in großartige Produkte und effektive globale Marketingexekutionen investieren. Es gibt keine schnelle Lösung und es wird seine Zeit dauern, um längerfristiges Wachstum zu erreichen.“

Künftige Entscheidungen

Die Lego Gruppe sieht großes Potenzial in China – hier lagen die Umsatzerlöse in 2017 im hohen zweistelligen Bereich. Die Dänen haben mit dem größten Internetunternehmen des Landes – Tencent – jüngst eine Partnerschaft unterzeichnet, um die Präsenz in diesem strategischen Markt weiter auszubauen. Ende 2018 wird die Lego Gruppe zudem ein Büro in Dubai eröffnen, um den Ausbau der Aktivitäten im Nahen Osten und in Afrika weiter zu unterstützen.

Weitere Artikel zu: