Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

18.10.14 – Asmodee mit Queen Games

Stark erweitertes Vertriebsnetz

Queen Games und Asmodee Deutschland arbeiten künftig zusammen.

Ab dem 1.9.2014 übernimmt das Unternehmen den Vertrieb für den Verlag aus Troisdorf, der u.a. durch ausgezeichnete Spiele wie «Der Palast von Alhambra», «Kingdom Builder», «Fresko» oder «Amerigo» bekannt ist.

314aa1014sp.jpg

Stéphane Carville, CEO von Asmodee, freut sich über die neuen Kooperationen, die das Portfolio des Spieleverlages verstärken.

 
314ab1014sp.jpg
 

Sowohl die bereits erschienenen Produkte als auch zukünftige Projekte sind dann bei Asmodee Deutschland erhältlich.

Wie Rajive Gupta, Inhaber von Queen Games, betont, sei man sehr froh, einen Partner gefunden zu haben, der über ein starkes Vertriebsnetz verfügt. Carol Rapp, Marketingleiterin von Asmodee Deutschland, ist sich sicher, dass die Spiele von Queen Games das Programm perfekt ergänzen. Zudem gibt es weiteren Zuwachs: Pünktlich zur Spielemesse in Essen werden auch die Produkte von What’s Your Game? von Asmodee Deutschland vertrieben.

Der Berliner Verlag ist vor allem für seine komplexen Strategiespiele bekannt.

Darüber hinaus geht die Asmodee Group mit Days of Wonder eine strategische Kooperation ein, um das Produktsortiment weiter auszubauen.

Damit erweitert der Verlag sein Engagement auf dem US-Markt und profitiert gleichzeitig bei der Entwicklung digitaler Spieleumsetzungen. Im Gegenzug verspricht sich Days of Wonder von dem Netzwerk seines Partners aus Studios und den erweiterten Möglichkeiten eine breitflächige internationale Distribution.

«Ich bin sehr erfreut, dass ein erfolgreicher Verlag wie Days of Wonder sich entschieden hat, Teil der Asmodee Group zu werden», sagt Stéphane Carville, Asmodee CEO. Days of Wonder wird mit einem eigenen Team als unabhängige Marke und Studio innerhalb der Asmodee Group weiterarbeiten.