Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

01.02.14 – Vollmer

Traditionsunternehmen schließt Pforten

Das schwäbische Familienunternehmen Vollmer, mit Sitz in Stuttgart, schließt zur Jahresmitte seine Pforten endgültig. Geschäftsführerin Susanne Vollmer, Tochter des Firmengründers, wird aber noch einmal mit ihrer Firma auf der Spielwarenmesse in Nürnberg vertreten sein und dabei Neuheiten vorstellen. Diese sollen noch im ersten Halbjahr hergestellt und an den Handel ausgeliefert werden. Das kleine mittelständische Unternehmen, das keine Zahlen nennt, habe bis zuletzt rote Zahlen vermieden. Dabei hatte der Modellbauer in den vergangenen Jahren seine Firmengröße rechtzeitig an den schrumpfenden Markt angepasst. Das Familienunternehmen fertigt überwiegend Gebäudemodelle für Modelleisenbahnen und ist in der Branche für seine Detailtreue bekannt. Wie Susanne Vollmer betont, habe man als kleines, mittelständisches Unternehmen unter der allgemeinen Entwicklung zu leiden. «Wir sind in diesem Zusammenhang nach reiflicher Überlegung zum Fazit gekommen, dass es besser ist, rechtzeitig und geordnet aufzuhören und nicht länger auf eine ungewisse Zukunft des Unternehmens zu bauen. Dies wäre letztlich auch gegenüber den noch verbliebenen Mitarbeitern unfair gewesen.» Für diese, die zum Teil bereits seit ihrer Ausbildung bei Vollmer sind und die nie einen anderen Arbeitgeber kennengelernt hätten, versuche man nun in den nächsten Monaten andere Stellen zu finden.