Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

13.08.15 – Ausbau der Logistikdienstleistungen

arvato mit neuer Spielwarenlogistik

Heute eröffnete der arvato Bereich SCM im bestehenden Logistikzentrum in Verl eine neue automatisierte Logistiklösung für Spielwarenhersteller.

Foto_Eröffnung Spielelogistik Verl _9_130815

Sehen bei integrierten Logistikdienstleistungen großes Wachstumspotenzial für die Spielwarenbranche (v.l.n.r.): Vertriebsleiter Mike Röttgen, Geschäftsführer Stephan Schierke sowie Karsten Jakuschona, Standortleiter in Verl.

 
Foto_Eröffnung Spielelogistik Verl _2_130815

Konfektionierung spielend leicht: ein Blick in die neue Halle für Spielelogistik bei arvato SCM Solutions in Verl.

 

Investiert hat arvato dafür rund 3 Mio. €. Das Unternehmen geht davon aus, dass in Spitzenzeiten allein in der neuen Anlage bis zu 70 Mitarbeiter Spielwaren von Verl aus in die gesamte Welt verschicken werden. „Durch unsere Investition können wir unser Angebot von Logistikdienstleistungen für Kunden außerhalb des Stammgeschäftes Buch weiter verbessern. Über viele Jahre hinweg haben wir uns einen sehr guten Namen im Bereich der Buchlogistik aufgebaut. Das gewonnene Know-how übertragen wir konsequent auf andere Branchen. In Verl werden wir uns zukünftig auf den Spielwarenmarkt konzentrieren“, erklärt Stephan Schierke, Geschäftsführer arvato SCM / VVA, die Entscheidung.

Bisher wurde der Standort Verl überwiegend als Verlagsauslieferung genutzt. Die Mehrzahl der Kunden zog im Zuge des Projekts in das VVA Verteilzentrum in Gütersloh um. Insgesamt nahm der Umbau der Logistikhalle sechs Monate in Anspruch. Durch diese Maßnahme steigert sich die Kapazität in Verl auf bis zu 300 000 Spielwaren täglich. An einer zusätzlichen, 2400 m² großen Warenausgangshalle wird bereits gebaut. Standortleiter Karsten Jakuschona geht davon aus, dass man die Spitzenkapazität von zusätzlich 100.000 Stück täglich voraussichtlich im Weihnachtsgeschäft 2017 erreichen werde. Zu den Kunden im Segment Spielwarenlogistik zählen u. a. Amigo, Carletto und Kosmos.

Technische Fakten im Detail:

  • Kapazität (Ausbau): 4500 Packstücke täglich
  • neue Gesamtkapazität: 12.000 Packstücke am Tag, entspricht rund 300.000 Einzelstücken
  • reine Produktionsfläche beträgt 5000 m²
  • 600 m Fördertechnik mit 5590 Tragrollen und 412 Antrieben
  • 12,7 t Gitterkörbe, 440 Sensoren, 10,3 km Kabel

Weitere Artikel zu: