Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

27.03.17 – Leipziger Buchmesse

Ein Fest für Leseratten

Obwohl die Medienbranche sich rasant wandelt, ist die Begeisterung für Bücher lebendig – das beweisen die 285.000 Besucher der Leipziger Buchmesse.

Cosplay-Leipziger-Buchmesse.jpg

Zum vierten Mal fand die Manga-Comic-Con parallel zur Leipziger Buchmesse statt – und lockte zahlreiche Cosplayer in die Stadt.

 

Vom 23. bis 26. März 2017 präsentieren insgesamt 2493 Aussteller aus 43 Ländern ihre Neuheiten zur Leipziger Buchmesse, der 23. Leipziger Antiquariatsmesse und der 4. Manga-Comic-Con. Von den 285.000 Besuchern kamen allein 208.000 auf das Leipziger Messegelände. Das anziehende Rahmenprogramm umfasste u. a. festliche Preisverleihungen, diverse Debatten sowie die Präsentation des Schwerpunktlandes Litauen. Mit 3400 Veranstaltungen wurde zudem das Lesefest „Leipzig liest“ zum Publikumsmagnet.

„Als Fach- und Publikumsmesse gab die Leipziger Buchmesse auch 2017 wieder wichtige Impulse zur Literaturvermittlung“, freut sich Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse. Gleichzeitig sei die Veranstaltung so politisch wie nie zuvor gewesen. Diese Einschätzung teilt auch Heinrich Riethmüller, der Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels: „Neben den vielfältigen Neuerscheinungen war der Einsatz für Meinungsfreiheit, Toleranz und Pluralismus Thema vieler Debatten und Gespräche.“

Fantasievolle Verkleidungen

105.000 Besucher der besonderen Art füllten die Messehalle 1 mit Leben: Im Rahmen der Manga-Comic-Con strömten wieder zahlreiche Cosplayer nach Leipzig, um ihre Kostüme zu präsentieren. Auch in diesem Jahr war der Leipziger Cosplay Wettbewerb mit über 50 Teilnehmern ein Highlight der Veranstaltung, doch auch große Signierstunden, Serien im Anime-Kino, Fachveranstaltungen und Ehrengäste boten ein abwechslungsreiches Programm.