Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

20.02.15 – Spieleerfinder-Messe München-Haar

Von der Idee in die Spieleregale

Am 27. und 28.2. stellen aufstrebende sowie etablierte Autoren ihre neuesten Entwürfe auf der 18. internationalen Spieleerfinder-Messe vor.

Spieleerfinder-Messe München Haar_16
 
Bayerisches Spiele-Archiv Haar_Logo
 
Alle Bilder anzeigen

Als Präsentationsfläche für die brandneuen Prototypen dient der Bürgersaal in München-Haar, wo ein bunt gemischtes Fachpublikum erwartet wird. Hier treffen unerfahrene und altbekannte Spieledesigner auf die Redakteure und Produktentwickler der Spieleverlage, die stets auf der Suche nach „ungeschliffenen Rohdiamanten“ sind. 1979 erkannte man einen solchen in „Hase & Igel“, das zum ersten „Spiel des Jahres“ gekürt wurde. David Parlett, Autor des damaligen Preisträgers, gibt sich ebenfalls die Ehre auf der Messe.

Zum 18. Mal bietet das bayerische Spiele-Archiv Haar mit der internationalen Spieleerfinder-Messe eine Plattform für all jene, die am Entwicklungsprozess eines Spiels beteiligt sind. Somit kann sie in gewisser Weise als Geburtsstätte der Innovationen von morgen gelten. Damit aus einer kreativen Idee jedoch auch ein professionell gestaltetes Produkt in den Verkaufsregalen wird, bedarf es einiger Schritte, an deren Ende sich ein jeder Autor den Lizenzvertrag mit einem Verlag erhofft. Gute Chancen hierfür haben die fünf Gewinner des ersten Deutschen Autorenwettbewerbs, die am Freitag gegen 14 Uhr bekanntgegeben werden.