Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

01.03.13 – Heunec

Abenteuerreise ins Mittelalter

101aa0313sp.jpg

Zurück ins Mittelalter: Eine neue Ritterserie erweitert die beliebte «Poupetta»-Puppenserie von Heunec.

 
101ab0313sp.jpg

Auf Schmusekurs: Die beliebten Plüschfiguren rund um das «Sandmännchen» sind nun in neuen Größen erhältlich.

 

Anfangs hatte man bei Heunec, dem auf Plüschspielwaren spezialisierten Hersteller aus Neustadt bei Coburg, nicht gedacht, dass die Serie «Poupetta» so erfolgreich werden würde. Doch was mit nur vier Puppen begann, hat sich bis heute zu einer eigenständigen Produktlinie mit vielen Themenwelten gemausert. Sogar Lernpuppen gehören inzwischen zum Programm. Mit ihnen können Kinder ihre motorischen Fertigkeiten wie das Schuhe-Binden oder den Umgang mit Reißverschluss, Knopf und Co. trainieren. In diesem Jahr kommtnun auch eine Ritterserie hinzu. Diese besteht aus einem Burgfräulein und ihrem Verehrer, dem furchtlosen Ritter Kunibert. Ein Drache rundet die Serie, mit der Jungen wie Mädchen gleichermaßen spannende Zeitreisen in das Mittelalter erleben können, ab. Mit Ausnahme der Lernpuppen (ab 36 Monate) sind die weich gefüllten «Poupettas» schon für die Allerjüngsten geeignet.

Ebenfalls erweitert hat das Unternehmen seine Produkrange rund um das beliebte Thema «Sandmann und seine Freunde». Die seit vielen Jahren zum festen Bestandteil des Programms gehörenden Figuren kommen nun im wörtlichen Sinn ganz groß heraus. Denn das «Sandmännchen» und seine Freunde «Herr Fuchs», «Frau Elster», Hund «Moppi», «Pittiplatsch» und Ente «Schnatterinchen» wird es jetzt auch als 50 und 70 cm große Plüschfiguren geben. Für diese wurden ebenfalls nur ausgesuchte Materialien namhafter Hersteller verwendet. Damit steht dem ausgiebigen Spielen und Kuscheln nichts im Wege.

Weitere Artikel zu: