Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

01.08.13

In luftiger Höhe

104aa0813sp.jpg

Alle Teile des «Gravity Loop»-Sets sind dank spezieller Steckverbindung leicht auf- und abzubauen.

 
104ab0813sp.jpg
 

Der neue «Nano V2» von Hexbug, der in Deutschland und Österreich von Invento aus Rastede vertrieben wird, überwindet die Schwerkraft scheinbar mühelos und ist nun auch in der Lage, luftige Höhen zu erklimmen – die spezielle Konstruktion seiner Füße und das Röhrensystem unterschiedlicher «Nano V2»-Sets machen das möglich. Ganz egal ob offene Kurven, Röhren, Abzweigungen oder Hexagon-Zellen – alle Bauteile dieses innovativen Produkts lassen sich mit den speziellen Verbindern kombinieren. «Klein, aber fein», lautet das Motto beim Starter-Set «Hexbug Nano V2 Orbit». Neben zwei geraden Röhren, zwei Kurven-Röhren und fünf Verbindern ist auch ein Hexbug inklusive Batterie enthalten. Hoch hinaus geht es auch mit dem «Nano V2» im «Gravity Loop»-Set. Alle Bauteile ver­fügen über eine spezielle Steckverbindung für einen einfachen Auf- und Abbau. Im Spielset«Hurricane» lässt sich der «Nano V2» nach seinem Aufstieg mutig in das «Schwarze Loch» fallen. In der Arena «Bridge Battle» zeigt sich, welcher der Stärkere ist. Auf der Brücke treten die Nanos schließlich gegeneinander an – der Verlierer fällt folglich eine Etage tiefer. Im «Barrel Roll» erklimmt der Hexbug luftige Höhen und vollzieht dabei ver­tikale Drehungen.