Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

11.05.18 – Fluchduell für 3-6 Voodoo-Priester

Huch!: Vudu

Kleine Puppe, großer Schaden – Wer „Vudu“ in die Finger bekommt, entscheidet über das Schicksal seiner Mitspieler. Und das heißt selten etwas Gutes...

HuchVudu-Inhalt.jpg

Die Schachtel dient bei „Vudu“ zugleich als Punkteanzeige. © P. Tonn

 
HuchVudu-Blind-gehext.jpg

Halb blind, auf den Boden gezwungen und mit gekreuzten Fingern hext es sich gar nicht mehr so leicht... © P. Tonn

 
Alle Bilder anzeigen

In „Vudu“ von Huch! (Vertrieb: Hutter Trade) liefern sich drei bis sechs Kontrahenten einen schwarzmagischen Wettstreit, der Köpfe an Tische fesselt, Finger verknotet und noch weitaus Schlimmeres mit den Spielern anstellt.

Diese würfeln reihum und sammeln auf diese Weise schaurige Zutaten für ihre Voodoo-Flüche. Damit belegen sie ihre Gegenspieler, wofür sie mit Siegpunkten – und jeder Menge schlechtem Karma – belohnt werden.

Handbuch der Flüche

„Vudu“ bietet seinen Spielern ein großes Arsenal an fiesen Flüchen, die alle auf Karten abgebildet und beschrieben sind. Jeder der insgesamt 36 keltischen, ägyptischen und haitianischen Zauber zwingt einen oder mehrere Gegner dazu, so lange eine bestimmte Handlung in einer bestimmten Situation auszuführen, bis sie den Fluch absichtlich oder unwillkürlich brechen.

Beides – das Sprechen und auch das Brechen eines Fluches – bringt dem ursprünglichen Voodoo-Priester Siegpunkte ein.

Doch um einen Zauber auf ein Opfer sprechen zu können, bedarf es neben dem Besitz der Vooodoo-Puppe auch ganz bestimmter Zutaten, die auf der jeweiligen Fluchkarte angegeben sind. Erst wenn die Zutatenwürfel diese Bestandteile zeigen, entfaltet die schwarze Magie ihre Wirkung. Und weil ein Fluch niemals allein kommt, kann jeder Spieler auch zwei Zutaten bezahlen, um eine neue Fluch- oder Artefaktkarte zu ziehen.

13 Artefakt- und zehn Dauerhafter-Fluch-Karten fügen „Vudu“ noch mehr Variation hinzu. Artefakte gewähren spezielle Boni, während dauerhafte Flüche jedem Spieler anhaften, der über ein bestimmtes Punktfeld hinauszieht – und zwar unbrechbar und für die gesamte Dauer der restlichen Partie!

Lustig leiden

Als Partyspiel, bei dem jeder gegen jeden antritt, legt „Vudu“ seinen Fokus vor allem auf den Spaß, der beim Befolgen der Flüche aufkommt.

Wenn der „Jaulende Jasper“ mit Fistelstimme spricht und das Ziel von „Schwerer Kopf“ selbigen nicht mehr vom Tisch lösen darf, während alle Spieler gemeinsam ein lustiges Liedchen trällern, wirkt der „Lächerlich“-Fluch eigentlich ganz normal, der das Opfer zum Lachen zwingt.

Fazit

Eine Prise Würfelglück, vermischt mit zwei Handvoll Karten-Management und jeder Menge witziger Ideen – Mit diesen Zutaten braut Huch! mit „Vudu“ ein „verflucht gutes“ Activity-Spiel mit schaurig-schönem Thema. Und dabei gilt: Je mehr Hexer, desto chaotischer (sprich: spaßiger) der Zauberwettbewerb!

Lob zum Spiel

+ leicht verständlich und kurzweilig

+ stimmiges Thema unterstützt Spielmechanik