Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

01.12.14 – Le diner mortel

Kulinarischer Mord

Blut, List und lukullische Genüsse: Beim Rollenspiel „Le diner mortel“ reisen sechs Spieler in die Vergangenheit, um einen Mörder zu entlarven.

Le diner mortel1

Beschuldigungen, Lachanfälle, Schmunzeln und Verdächtigungen gehören zu einem Abend mit Le Diner Mortel.

 
Bewertungskasten - Le Diner Mortel - Spielerezension

Unsere Bewertung zum Spiel Krimi-Küche: Le Diner Mortel.

 
Alle Bilder anzeigen

Es ist ein vermeintlich gemütlicher Abend in einem herrschaftlichen Anwesen im Jahre 1938 im Westen Frankreichs. Unvermittelt gerät er aus der Bahn, als ein Mord an der Hausdame begangen wird - zweifelsfrei ausgeführt von einem der Anwesenden. Die Beteiligten beschließen, den Täter auf eigene Faust zu entlarven und der Polizei zu übergeben.

Wer sich bei diesem Szenario an einen Hercule Poirot-Film oder Robert Moore‘s Film-Klassiker „Eine Leiche zum Dessert“ denkt, der liegt absolut richtig. Das Rollenspiel Le Diner Mortel aus der Krimi-Küche-Reihe von Dirk Meiswinkel ist ein Spiel für (exakt) sechs Personen mit großem Unterhaltungsfaktor. Jeder der Anwesenden schlüpft in eine Rolle des Hauspersonals. In vier Runden wird der Täter durch geschicktes Fragen und Kombinieren ermittelt. Und das aktive Teilnehmen an diesem Rollenspiel bereitet von der ersten Minute an Freude.

Entrée – Vorspeise

Le diner mortel richtet sich ebenso an erfahrene Rollenspieler wie an Neulinge in diesem Genre. Allen Teilnehmern wird jeweils eine Person zugewiesen bzw. jeder kann sich eine Titelfigur (Verdächtigen) aussuchen. Einige Tage vor dem Dinner-Termin wird dem Spieler die Anleitung übergeben, damit dieser die nötigen Grundinformationen erhält, sich in die Figuren hineindenken und den Kleiderschrank nach der passenden (Ver-)Kleidungen durchforsten kann.

Plat Principal – Spielverlauf

In vier Runden – die, falls gewünscht, durch kulinarische Leckereien unterbrochen werden können – müssen die Spieler mit klugen Fragen, logischem Kombinieren und gewagten Spekulationen, dem Übeltäter auf die Schliche kommen. In jeder neuen Phase erfahren die Spieler mehr über den Tathergang, das Motiv und die Motivationen der Beteiligten. Die individualisierten Informationen werden von jedem einzelnen Akteur zu Beginn der jeweiligen Runde vorgelesen. Es obliegt jedem selbst, was angesprochen oder wie etwas interpretiert wird.

Auf diese Weise erfahren die Ratefreunde immer mehr über die entsprechenden Tage vor dem Tathergang. Die Kunst ist dabei, nicht den Überblick zu verlieren und die verschiedene Tatmotive im Auge zu behalten. Als ob dies nicht genug wäre, offenbaren sich in jeder neuen Runde neue Geheimnisse der Anwesenden. Diese sowohl amüsanten als auch erschütternden Fakten in Erfahrung zu bringen, macht unglaublich Spaß.

Amuse-Gueule

Der Akteur, der den Part des Bösewichts spielt, hat sicher die schwierigste, aber auch interessanteste Rolle des Abends zu meistern: Er darf als einziger lügen, betrügen, falsche Fährten legen und andere – in gewissem Maße – auch diskreditieren! Wer dies nahezu perfekt beherrscht, kann den Verdacht auf jemand Unschuldigen lenken, um so als Gewinner aus dem Spiel zu gehen und sein Leben in Freiheit zu genießen.

Dessert – Fazit

Beschuldigungen, Lachanfälle, Schmunzeln und Verdächtigungen gehören zu einem Abend mit Le Diner Mortel. Die Ausgabe der Krimi-Küche ist auf ca. vier Stunden geselliges Beisammensein ausgelegt. Den Schuldigen zu entlarven bzw. den Ermittlern zu entgehen, macht den Reiz dieses Rollenspiels aus. Die größte Freude bereiteten jedoch die einzelnen Geheimnisse und Verfehlungen der Tatverdächtigen zu erfahren. Dirk Meiswinkels Krimi-Küche bietet einen spannenden und unterhaltsamen Abend, der allen Beteiligten lange Zeit im Gedächtnis bleiben wird.  

Lob zum Spiel

  • große Liebe zu den Charakteren und den dazugehörigen Hintergrundgeschichten
  • richtet sich sowohl an erfahrene Spieler als auch Neulinge des Genres
  • sehr kommunikatives Spiel

Kritik zum Spiel

  • der relativ hohe Preis für ein einmaliges Spielerlebnis
  • der Grundriss des Anwesens wäre besser in der Spielanleitung als im Spielheft aufgehoben gewesen, da man sich die Örtlichkeiten besser einprägen hätte können

Die weiteren Themenabende aus der Krimi-Küche:

  • American XMAS Diner
  • Die Allianz der Unterwelt
  • Der Fall der Marlies Reinhold
  • Ristorante Assassino