Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

06.03.15 – Toy Partner Vedes/EK

Auf gute Zusammenarbeit!

In unserer aktuellen Print-Ausgabe berichten wir über die künftige Zusammenarbeit der Vedes und der EK/Servicegroup in der neu gegründeten Gesellschaft Toy Partner.

R_K_B_by_Stephanie  Hofschlaeger_pixelio.de

Foto: Stephanie  Hofschlaeger_pixelio.de

 
AchimWeniger

In unserem exklusiven Interview erläutert Achim Weniger die aktuelle Partnerschaft.

 

Hier ein ergänzendes Interview mit Achim Weniger, einem der Geschäftsführer der Kooperation, das weitere Hintergründe erschließt.

das spielzeug: Herr Weniger, welche Hoffnungen setzen Sie in die neu gegründete Gesellschaft Toy Partner Vedes/EK?

Achim Weniger: Die Zeiten werden schwieriger und andere Vertriebskanäle zunehmend stärker. Kurzum: Der Veränderungsdruck im Einzelhandel ist so deutlich spürbar wie nie zuvor. Daher kann die logische Konsequenz für den qualitäts- und serviceorientierte Fachhandel nur sein, dass die mittelstandsorientierten Unternehmer und ihre Verbundzentralen die Kräfte sinnvoll bündeln. Die Vedes verfügt – sowohl im Großhandel, als auch im Dienstleistungssektor – über das umfassendste Angebot und die notwendige Leistungsfähigkeit, um den Spielwarenhandel effizient zu unterstützen und mit geballter Power in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.

das spielzeug: Was sind nun die nächsten naheliegenden Schritte in der strategischen Umsetzung?

Achim Weniger: Nach den ersten Kick-off Meetings der einzelnen Fachbereiche in Nürnberg und Bielefeld sind wir bereits mitten in der aktiven Umsetzung. Aktuell werden alle Prozesse, Arbeitsabläufe, und Zuständigkeiten erfasst, analysiert und bewertet. Damit die Mitglieder von Spiel & Spass auf nichts verzichten müssen, prüfen wir gerade kurzfristige Umsetzungsmöglichkeiten der Übernahme aller Servicefunktionen. Ergänzend zu deren bisherigen erfolgreichen Portfolio, können die Händler nun auch das umfassende Dienstleistungsangebot der Vedes nutzen. Die Abwicklung der Zentralregulierung bleibt unberührt und wird von der jeweiligen Verbundgruppe unverändert durchgeführt. An dieser Stelle der Hinweis, dass sich in punkto Großhandel nichts ändert, denn grundsätzlich hat jeder Händler Zugriff auf unser 18 000 Artikel umfassendes Spiel- und Freizeitsortiment.

das spielzeug: Inwiefern werden die Handelspartner der Vedes davon profitieren?

Achim Weniger: Wir steigern das Leistungsvermögen aller Beteiligten, indem wir durch gemeinsame Werbemaßnahmen, Produkte, Handelsmarken und viele weitere Gemeinschaftsaktionen die Marktposition aller Mitglieder der drei Verbundgruppen Vedes, Spielzeug-Ring und Spiel & Spass deutlich verbessern und ihnen damit gleichzeitig eine stärkere Basis im Wettbewerb verschaffen.

das spielzeug: Welches Potenzial bzw. welche Perspektiven stecken Ihrer Meinung nach in der neuen Kooperation?

Achim Weniger: Durch Effizienz, Prozessoptimierung und der damit einhergehenden  Kosteneinsparung werden wir im Sinne des inhabergeführten Facheinzelhandels erhebliche Synergieeffekte für alle erzielen. Wir haben unglaubliches Potenzial und werden es definitiv nutzen.

das spielzeug: Was bestärkt die Vedes, dass es dieses Mal besser läuft?

Achim Weniger: Wenn Sie auf die Toy Alliance anspielen, dann besteht der wesentliche Unterschied darin, dass heute ein Partner bereit ist, seine Strukturen komplett aufzugeben. Im Gegensatz zu damals ist damit gewährleistet, dass die Themen aus einer Hand bzw. mit einheitlicher Ausrichtung vorangetrieben und entschieden werden. Das war vor acht Jahren nicht gegeben, da die Strukturen beider Partner komplett aufrecht gehalten wurden.