Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

28.11.14 – GfK

Positive Stimmung fürs Weihnachtsgeschäft

Pünktlich zum ersten Advent und damit zum Start der umsatzstärksten Zeit für den Spielwarenhandel verbreitete die GfK erfreuliche Nachrichten.

Weihnachtsmänner_Karin Jung_pixelio.de
 

Bücher, Spielwaren und Bekleidung sind die Dauerbrenner unterm Weihnachtsbaum. Insgesamt möchten 91% der Deutschen Freunden und Verwandten zu Weihnachten etwas schenken. Dafür werden sie durchschnittlich 285 Euro ausgeben – das ist 1% weniger als im vergangenen Jahr. Laut einer aktuellen GfK-Umfrage kann der Handel daraus mit einem Umsatzvolumen für Geschenke von rund 15 Mrd. Euro im Weihnachtsgeschäft rechnen – auch das bedeutet ein leichtes Minus von ebenfalls 1%.

Spielwaren sowie Bekleidung und Accessoires sind in diesem Jahr gleich beliebt. Bei jeweils etwas mehr als einem Drittel der Deutschen stehen solche Geschenke auf der Einkaufsliste. Vor allem die Elterngeneration der 25- bis 44-Jährigen möchte ihrem Nachwuchs mit Spielzeug eine Freude bereiten.

„Um bei der Wahl des Geschenks nicht daneben zu greifen, verschenken die Deutschen auch gerne wieder Bargeld. Das dürfte vor allem in den Tagen nach dem Fest zu einem Großteil in die Kassen der Händler fließen. Insgesamt werden die Bargeschenke ein Volumen von 3,4 Mrd. Euro umfassen“, erklärt Dr. Wolfgang Adlwarth, GfK-Handelsexperte, bei der GfK-Pressekonferenz zum bevorstehenden Weihnachtsgeschäft.

Weitere Artikel zu: