Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

04.09.18 – Rü-Rabauken, Essen

Unser Top-Händler im September

Ein eigenes Spielwarengeschäft war schon immer der Traum von Claudia Enkelmann – und den lebt sie nun. Mit ausgewählten Produkten begeistert sie Kunden.

RueRabauken-Team.jpg

Bei ihnen ist der Kunde König: Claudia Enkelmann (Mi.), Barbara Rychwalski (li.) und Petra Peper. © Meisenbach

 
RueRabauken-Aussenansicht.jpg

Durch die liebevoll gestalteten Schaufenster erhalten Kunden noch vor dem Betreten des Geschäftes einen ersten Einblick in das Portfolio. © Meisenbach

 
Alle Bilder anzeigen

Samstagvormittag im südlich der Innenstadt gelegenen und nur wenige Gehminuten von der U-Bahn entfernten Fachgeschäft „Rü-Rabauken“: Zahlreiche Familien sind vor Ort auf der Suche nach passenden Spielwaren. Einige wissen genau, was sie wollen und gehen zielgerichtet auf die Produkte zu, andere wiederum vertrauen auf die fachkundige Beratung von Inhaberin Claudia Enkelmann und ihrem Team.

„Bei uns wird jeder fündig. Der Fokus liegt auf Spielwaren für Jungen und Mädchen im Alter ab der Geburt bis zu zwölf Jahren, aber auch Teenager und Erwachsene gehen bei uns nicht leer aus.“

Als die zweifache Mutter im Jahr 2013 das rund 250 m² große Fachgeschäft im Stadtteil Rüttenscheid eröffnete, wusste sie von Anfang an, welcher Herausforderung sie sich stellte: „Ich war mir durchaus bewusst, dass es nicht einfach werden würde, aber ich kämpfe für meinen Traum.“ Im Freundeskreis sei man sich schnell bezüglich des Namens einig gewesen: „Das ,Rü‘ steht für die Rüttenscheider Straße – kurz ,Rü‘ genannt –, in deren unmittelbarer Nähe das Geschäft liegt“, erklärt Enkelmann den Firmennamen.

Hauch von Nostalgie

Die Kunden, die auch aus umliegenden Städten wie Oberhausen und Duisburg kommen, schätzen die enorme Sortimentsvielfalt. „Unser Anspruch ist es, schönes und ausgewähltes Spielzeug anzubieten, was nicht jeder im Sortiment hat – und das honorieren unsere Kunden auch“, erläutert die 51-jährige Fachhändlerin stolz und ergänzt: „Hingegen verzichten wir ganz bewusst auf digitale und technische Spielwaren. Diese könnten wir nicht so günstig anbieten wie Karstadt und Co. Vielmehr dominieren bei uns handgefertigte Produkte und individualisierte Geschenke wie Kissen und Taschen und Traditionsspielzeugmarken.“

Während im Eingangsbereich eine große Auswahl an Baby- und Kleinkindartikeln bereitsteht, befindet sich ebenfalls an prominenter Stelle ein stets aktualisierter Thementisch, auf dem, je nach Saison oder Ereignissen wie z. B. Fußballweltmeisterschaft, Schulanfang oder Halloween, passende Produkte aufmerksamkeitsstark platziert sind.

Einen großen Raum nehmen auch Kinder- und Jugendbücher, kreative Spiel- und Bastelwaren, Holzprodukte und Trendartikel ein. Nicht fehlen im Portfolio dürfen zahlreiche Gesellschaftsspiele, Puzzles und Experimentierkästen sowie Lizenzartikel. Damit das Team die Kunden kompetent beraten kann, schickt die Händlerin ihre Mitarbeiter auch immer mal wieder zu Schulungen.

Offen für Neues

Ein weiteres Highlight wartet im Keller. Neben einer Kundentoilette und einem bisher noch leeren Zimmer, in dem in Kürze Karneval- und Partyartikel auf die Kunden warten, bietet ein großzügig geschnittener Raum die Möglichkeit, große Produkte wie Kaufläden, Puppenhäuser und Co. zu präsentieren. Darüber hinaus laden diverse Spieltische zum Ausprobieren und Verweilen ein.

Aktuell bietet sie hier noch eine große Auswahl an Schulrucksäcken und Büchertaschen an, diese werde sie jedoch aufgrund sinkender Nachfrage wohl in absehbarer Zeit aus dem Sortiment nehmen. „Man muss auch mal Dinge ausprobieren bzw. bei ausbleibendem Erfolg einen Plan B in der Tasche haben. Wir testen auch immer mal wieder neue Firmen aus, um zu sehen, wie sie bei den Kunden ankommen“, erläutert die Geschäftsfrau. Wie sie weiter erzählt, werde sie künftig verstärkt auch Geschenkartikel sowie noch mehr Produkte für Erwachsene anbieten. „Im ,Rü-Rabauken‘ sollen sich schließlich nicht nur Kinder wohlfühlen, sondern auch Erwachsene“, schmunzelt Claudia Enkelmann.

 

Die vollständige Reportage finden Sie in unserer September-Ausgabe, die Sie bei unserem Aboservice bestellen können. Darin lesen Sie u. a., welche Serviceleistungen das Fachgeschäft anbietet.