Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

01.01.14

Wertvolle Praxistipps

«So kommt Ihr Kunde in den Laden» lautet das Motto der fünften Global Toy Conference, deren Programm passgenau auf die Fachbesucher der Spielwarenmesse zugeschnitten ist.

002aa0114sp.jpg

Auf der Global Toy Conference erfahren Geschäftsinhaber, welche Stellschrauben sie für die Zukunft justieren können.

 

Der Kongress, der erstmals am Messesamstag, den 1.2., im Saal. St. Petersburg im NCC Ost stattfindet, richtet sich in erster Linie an stationäre Händler, die ein einzigartiges Kauferlebnis bieten möchten, das alle Sinne der Kunden anspricht. In drei aufeinanderfolgenden Modulen lernen die Teilnehmer von 9 bis 16 Uhr, wie sie ihr Geschäft mit den wichtigsten Marketing-Instrumenten strategisch steuern können. Dabei besteht die Möglichkeit, die Module individuell zu kombinieren.

Unseren Leserinnen und Lesern können wir als Mitglied des internationalen Fachzeitschriften-Verbands ITMA einen Vorteil bieten: Sie erhalten das Ticket für die Global Toy Conference zum Vorzugspreis.

Die einzelnen Module

9 bis 11 Uhr: Preisstrategie

Christoph Knappick, Vocatus AG: «Psycho-Logical Pricing: Mit Preispsychologie versteckte Potenziale strategisch ausschöpfen» (9 bis 10 Uhr)

Dr. Andreas von der Gathen, Simon-Kucher& Partners: «Preisstrategien im Spielwarenhandel» (10 bis 11 Uhr)

11.30 bis 13.30 Uhr: Produktpräsentation

Prof. Dr. Wilfried Leven, Agentur Leven: «Einkaufen als Erlebnis – so kommen Kunden wieder» (11.30 bis 12.30 Uhr)

Hans Jürgen Resas: Resas Communication & Design: «Produktpräsentation, die Kunden begeistert» (12.30 bis 13.30 Uhr)

14 bis 16 Uhr: Verkaufsmethoden

Dr. Hans-Georg Häusel, Gruppe Nymphenburg: «Die hohe Kunst der Kaufverführung – Was Spielwarenhandel und -hersteller von der Hirnforschung lernen können» (14 bis 15 Uhr)

Ingo Vogel, Rhetorik- und Verkaufstrainer: «Emotionales Verkaufen – der Spielwarenverkäufer als Marke» (15 bis 16 Uhr)