Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

25.04.17

Hasbro übertrifft Umsatzerwartungen

Mit einem Umsatzpus von 2 % schließt Hasbro das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres erfolgreich ab.

Hasbro-Rudi-Reck.jpg

Besonders der Bereich Hasbro Gaming verzeichnete im ersten Quartal 2017 Umsatzzuwächse. © Hasbro

 

Während vergangenen Freitag Wettbewerber Mattel einen Kurseinbruch und den höchsten Verlust seit 15 Jahren vermeldete, konnte Hasbro in den ersten drei Monaten des Jahres leicht zulegen. Der amerikanische Spielwarenhersteller erzielte einen Umsatz von 849,7 Mio. US$, was einem Plus von 2 % entspricht. Die Gewinne erhöhten sich um 41 % auf 68,6 Mio. US$. Dank einiger verkaufskräftiger Neuheiten wie „Pipi Party“ oder „Rudi Reck“ verzeichnete der Bereich Hasbro Gaming das größte Plus mit 43 % und erzielte 142,913 US$.

In Nordamerika stiegen die Umsätze um 2 % auf 451,6 Mio. US$, die Gewinne sanken um 17 % auf 64,8 Mio. US$. Im internationalen Geschäft blieben die Umsätze unverändert bei 345,3 Mio. US$ (Europa - 4 %, Südamerika: + 16 %, Asia Pacific: - 1 %). Die Gewinne verringerten sich um 81 % auf 0,5 Mio. US$.

Der Bereich Entertainment und Licensing erzielte insgesamt mit einem Umsatzplus von 24 % auf 52,7 Mio. US$ erfreuliche Ergebnisse. Die Gewinne verbesserten sich in diesem Segment um 108 % auf 11,3 Mio. US$.

Im Jahr 1923 in den USA von den Brüdern Hassenfeld als kleiner Familienbetrieb zur Herstellung von Stiften und Schulmäppchen gegründet, zählt das Unternehmen heute zu den führenden Spielwarenherstellern weltweit. Zum Sortiment gehören u. a. Monopoly, Trivial Pursuit, Cluedo sowie Brettspiele zu Disney-Filmen oder Star Wars-Produkte.

Weitere Artikel zu: