Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

03.01.17

Heidelberger fusioniert mit Asmodee

Seit August 2015 arbeiten der Heidelberger Spieleverlag und Asmodee eng zusammen. Mit der Fusion will man nun den gemeinsamen Erfolg ausbauen.

Asmodee_Heidelberger

Der Heidelberger Spieleverlag und Asmodee haben ihre Fusion bekanntgegeben.

 

Durch die Fusion können die jeweiligen Stärken beider Firmen in Marketing, Events, Vertrieb, Service und Logistik kombiniert und noch verbessert werden. Auch die Kunden profitieren durch das nun noch breitere Spektrum an Spielen.

So erfolgreiche und ausgezeichnete Spiele wie „Dobble“, „Zug um Zug“, „Dixit“, „Codenames“, „Zombicide“, „X-Wing“ und neue Hits „wie Star Wars Destiny“, das „Final Fantasy Trading Card Game“ oder „Runewars“ kommen nun aus einem Haus.

Stimmen zur Fusion

„Ich freue mich sehr, dass der Heidelberger Spieleverlag jetzt ein Teil der Asmodee-Familie ist“, sagt Carol Rapp, Geschäftsführerin von Asmodee Deutschland. „Durch den Zusammenschluss bekommt Asmodee nicht nur fantastische neue Spiele, sondern auch großartige neue Kollegen. Beides hilft uns sehr, den Erfolg der letzten Jahre noch zu übertreffen.“

Auch Petra Hofstetter, Geschäftsführerin des Heidelberger Spieleverlags, begrüßt die Fusion: „Wir starten gemeinsam in eine für alle gewinnbringende Zukunft. Nicht nur beide Verlage samt der Mitarbeiter, auch unsere Partner und besonders unsere Kunden werden von dem großen Erfahrungsschatz und Stärken beider Seiten profitieren.“

So geht es weiter

Der Heidelberger Spieleverlag wird am Standort Walldürn bleiben und als Studio Heidelberger unter dem bekannten Logo des Bären Spiele entwickeln und die Lokalisation der FFG-Spiele fortsetzen. Auch die Logistik und das Lager werden wie bisher weitergeführt und den gewohnt schnellen Service bieten. Die Firma wird als Asmodee GmbH geführt, als Geschäftsführerin des Unternehmens wird Carol Rapp fungieren.