Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

27.04.18 – Geschäftsbericht 1. Quartal 2018

Mattel übertrifft Umsatzerwartungen

Der US-Spielzeughersteller hat sich von der Toys"R"Us-Pleite erholt und meldet für das am 31. März abgelaufene Quartal einen leichten Umsatzanstieg.

Barbie.jpg

Die Pleite von Toys"R"Us machte sich bei Mattel bemerkbar. Dennoch konnte der Konzern – dank Barbie – die Erwartungen übertreffen. © Mattel

 

Mit einem Umsatzanstieg auf 738 Mio. US$ (605,66 Mio. €) lag Mattel deutlich über den Erwartungen von Analysten. Profitiert habe das Unternehmen von einer gesteigerten Nachfrage nach Barbie-Puppen und Hot Wheels-Autos. Der Zuwachs im Barbie-Segment betrug 24 %, womit sich die Erweiterung der Produktpalette ausgezahlt hat. Inzwischen sind die Barbie-Puppen auch in Übergrößen, in verschiedenen Hautfarben sowie mit Kopftuch verfügbar.

Unter dem Strich macht sich dennoch die Pleite von Toys"R"Us, einem der wichtigsten Kunden von Mattel, bemerkbar. Der Nettoverlust erhöhte sich auf 311 Mio. US$. Der überraschend hohe Umsatz hatte jedoch sofort Auswirkungen auf die Aktien. Diese stiegen um nahezu 4 %.