Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

13.03.15 – Good Time Holding

Optimierte Struktur für mehr Wachstum

Die Berliner Good Time Holding mit ihren Tochtergesellschaften Schmidt Spiele, Kiddinx Media, Kiddinx Studios, Kiddinx Entertainment und Kiddinx Filmproduction will ihre Unternehmensstrukturen optimieren.

Schmidt Spiele_Axel Kaldenhoven

Königlich „gewürdigt“ wurden bei Axel Kaldenhoven, GF Schmidt Spiele, die erfolgreichen „Sorgenfresser“.

 

Mit einer ganzheitlichen Vermarktungsstrategie soll das Geschäft von Schmidt Spiele und Kiddinx weiter gestärkt werden. „Wir wollen vor allem auch das physische und das digitale Geschäft mit Medienprodukten zusammenbringen, eine ganzheitliche Vertriebsstrategie verfolgen und uns damit dem Markt anpassen“, erkärt dazu Schmidt Spiele-Geschäftsführer Axel Kaldenhoven. Als Folge davon wird Kiddinx Entertainment rückwirkend zum 1.1.2015 auf Kiddinx Media verschmolzen, die dann ab 1. Juli 2015 neben der Vermarktung der digitalen Medienprodukte auch den Vertrieb des physischen Mediensegmentes – dieser lag bislang bei Schmidt Spiele – übernimmt.

Verschmelzung mit Tochterunternehmen

Eine Bündelung von Synergien erwartet die Good Time Holding auch von der Verschmelzung ihrer Tochterunternehmen Kiddinx Filmproduction und Kiddinx Studios (Geschäftsführerin Gabi Salomon), so dass künftig unter dem Dach des führenden deutschen Kinder- und Familien-Entertainment-Unternehmens nur mehr drei Gesellschaften agieren: Schmidt Spiele, die Kiddinx Media und die Kiddinx Studios. Good Time Holding-Geschäftsführerin Martina Priemer: „Unsere Strukturänderung hat auch sehr viel mit Transparenz zu tun – unsere internen und externen Abläufe sollen einfacher werden.“