Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

01.04.14 – Lego

Umwelt im Fokus

Von Umweltaspekten über die Zusammenarbeit mit Lieferanten bis hin zur Arbeitssicherheit – die Höhepunkte der nicht-finanziellen Ergebnisse der Lego Gruppe zeigen in den meisten Parametern eine Verbesserung.

126aa0414sp.jpg

Setzt sich für die Verbesserung der Energieeffizienz ein: Jørgen Vig Knudstorp, President und CEO der Lego Gruppe.

 

Erfreuliche Ergebnisse verzeichneten die Dänen auch beim Umsatz und Gewinn.

«Unsere Ergebnisse von 2013 spielen bei unserem Bestreben, als verantwortungsbewusstes Unternehmen unser Handeln zu optimieren, eine wichtige Rolle. Im Zuge unseres weltweiten Wachstums sind wir entschlossen, positiv auf die Gesellschaft und den Planeten einzuwirken, den wir unseren Kindern einmal hinterlassen werden», erläutert Jørgen Vig Knudstorp, President und CEO der Lego Gruppe.

Das zeige sich in allen Geschäftsbereichen – sei es in der Spielzeugsicherheit, im Bemühen um höhere Energieeffizienz in der Produktion, bei der Verbesserung der Arbeitssicherheit, bei der Zusammenarbeit mit Lieferanten in Bezug auf verantwortungsbewusstes Verhalten und bei der Vermarktung der Produkte für Kinder.

Die Lego Gruppe arbeitet kontinuierlich an der Verbesserung der Energieeffizienz in den Produktionsstätten. Im vergangenen Jahr konnte das Unternehmen eine Steigerung von 6,7% verzeichnen – das entspricht seit 2009 einem Energieeffizienzwachstum von mehr als 30%. Die seit 2013 eingegangene Climate Savers-Partnerschaft mit dem World Wildlife Fund (WWF) unterstreicht den Einsatz der Gruppe für die Senkung ihrer CO2-Emissionen. Ziel ist es, bis Ende 2016 die Energie zur Produktion von einer Tonne Lego Elementen im Vergleich zu 2012 um 10% zu senken – und gleichzeitig die direkten und indirekten Kohlenstoffemissionen mithilfe erneuerbarer Energie auszugleichen.

«Wir fühlen uns unserem dauerhaften Versprechen verpflichtet, unseren Kindern eine bessere Welt zu hinterlassen. Die Partnerschaft mit dem WWF gibt diesbezüglich eine klare Richtung vor und bedeutet außerdem, dass wir unseren engen Dialog mit unseren Partnern und Lieferanten auch im Jahr 2014 fortsetzen werden», sagt Lego Executive Vice President und COO Bali Padda.