Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

01.06.14 – Schleich

Verkauf an Investmentgesellschaft

Die Investmentgesellschaft Ardian, erwirbt Schleich vom europäischen Beteiligungsunternehmen Hg Capital – sofern das Kartellamt dem zustimmt.

330aa0614sp.jpg

Schleich-CEO Dr. Thomas van Kaldenkerken sieht sein Unternehmen auf dem richtigen Weg.

 
330ab0614sp.jpg

Neue Produkte dokumentieren die konsequente Neuausrichtung des Herstellers.

 
Alle Bilder anzeigen

Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Eigenkapital für den Erwerb stammt aus dem von Ardian im Oktober 2013 geschlossenen 2,4 Milliarden EUR großen LBO Fund V. Dabei hat sich das Management von Schleich im Zuge der Transaktion mit einem substanziellen Anteil am Unternehmen beteiligt.

Die 1935 gegründete Traditionsmarke hat einen hohen Bekanntheitsgrad und gilt als einer der führenden internationalen Anbieter ursprünglicher Figuren und Spielkonzepte, die heute in über 50 Länder vertrieben werden. Bereits seit Dezember 2006 befindet sich der Spielwarenhersteller, der ursprünglich im Familienbesitz war, im Besitz der Hg Capital – seither konnte der Umsatz von 61 Mio. EUR auf heute 106 Mio. EUR gesteigert werden. Auch die Anzahl der Mitarbeiter erhöhte sich im gleichen Zeitraum von rund 190 auf heute 340.

Diese positive Entwicklung wurde durch die Erschließung neuer Märkte, wie beispielsweise den USA, sowie die erfolgreiche Einführung aktueller Sortimente, wie z.B. Bayala, realisiert.

Auf einem guten Weg

Nach einer Phase der Stagnation in 2011 und 2012 erfolgte Anfang 2013 durch einen Managementwechsel und mit Unterstützung von Hg Capital eine Ausrichtung auf einen nachhaltigen Wachstumskurs.

Dabei hat das Management unter der Führung von CEO Dr. Thomas van Kaldenkerken mit dem neu gegründeten Händlerbeirat von Schleich zusätzliche Sortimente im Bereich Spielwelten und Zubehöre entwickelt, die auf den Ergebnissen umfangreicher Marktforschung und Beratungen basieren. Diese Produkte werden in diesem Jahr sukzessive im Markt eingeführt und stellen den Hersteller damit auf eine neue Ebene.

Von der konsequenten Neuausrichtung profitierte Schleich bereits im vergangenen Geschäftsjahr und erzielte ein Umsatzplus von 7%. Die Umsätze aus den Vorverkäufen der neuen Spielwelten in den ersten Monaten 2014 würden ebenfalls die Erwartungen des Managements übertreffen und damit die neue Strategie in ihrer Ausrichtung bestätigen.

Wie Dr. van Kaldenkerken betont, habe das umfassende Branchenverständnis des Ardian-Teams überzeugt, das man als kreativen und engagierten neuen Partner sieht.

«Der Investmentansatz von Ardian, Wachstumsunternehmen langfristig mit Know-how und Kapital zu unterstützen, passt ideal zu unserer Unternehmensstrategie und dem großen Potenzial der Marke Schleich.»

Weitere Artikel zu: