Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

03.02.16 – Spielwarenmesse

Kleine, weiße Kerle

Wer die diesjährige Spielwarenmesse besucht hat, kam nicht an den „Stormtroopern“ vorbei, ohne ein Selfie zu schießen. Was hat es mit diesen kleinen, weißen Kerlen auf sich? Wir haben recherchiert.

SWM_Stormtrooper

Die „Star Wars“-Figuren boten sich ideal zum Fotografieren an.

 
SWM_Stormtrooper Selfie

Auch wir vom das spielzeug-Team kamen nicht ohne ein Selfie an den „Sturmtruppen“ vorbei.

 

100 kleine, in weißer Uniform gekleidete Soldaten – weltbekannt aus den „Star Wars“-Filmen – stehen in Reih und Glied vor dem Eingang der Frankenhalle des Nürnberger Messegeländes. Auf einem knapp 50 cm hohen Podest begrüßen sie die Spielwarenmesse-Besucher. Eine weiße Wand, die die Blicke auf sich zieht. Die „Stormtrooper“ eignen sich hervorragend für einen ungewöhnlichen Schnappschuss als Erinnerung an die 67. Ausgabe der Messe. Schließlich sind die kleinen, weißen Kerle so etwas wie prominente Stars und die Selfies werden mit Begeisterung in den Sozialen Medien geteilt.

Dass dem so ist, wissen wir aufgrund unseres Live-Blogs von der Messe. Dort posteten wir nicht nur eigene Beiträge, sondern sammelten auch Posts von Besuchern, Herstellern und Händlern ein. Gefühlt jeder dritte Beitrag zeigte die weiße „Star Wars“-Armee.

Was hatte es aber damit auf sich?

Die Inszenierung der „Stormtrooper“ war eine Marketingaktion der US-amerikanischen Firma JAKKS Pacific Inc., die Spielwaren und Gebrauchsgüter entwickelt und vertreibt. Die Produktrange beinhaltet z. B. Spiel- und Actionfiguren, elektronisches Spielzeug, Puppen, Kostüme, Rollenspiele, Trendspielzeug und Produkte für Haustiere.

Obwohl JAKKS Pacific Inc. weltweit in mehr als 65 Ländern vertreten ist, hatte das Unternehmen bislang keinen Standort in Deutschland. Das hat sich jedoch zum 1. Februar 2016 geändert. Nun ist die US-amerikanische Firma mit einer deutschen Niederlassung unter der Leitung von Ian Steinhäuser in Schwabach bei Nürnberg vertreten. Die „Stromtrooper“ nutze sie, um sich als Marke und die Produkte vorzustellen. Dass das gelungen ist, bestätigen die vielen Fotos im World Wide Web.