Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

17.11.14 – Aufruf zum Best Christmas City-Wettbewerb

Mehr Emotionen gefragt

Um für die zunehmende Konkurrenz durch das Internet gewappnet zu sein, raten Experten stationären Händlern zu sinnlichen Einkaufserlebnissen.

Best Christmas

Der Wettbewerb «Best Christmas City» soll vor allen Dingen in der Vorweihnachtszeit für mehr Frequenz in den Innenstädten beitragen.

 

Denn nur, wenn Händler sowie Städte neue Wege beschreiten, lässt sich deren Attraktivität wieder erhöhen. Einen echten Wettbewerbsvorteil, den es gezielt auszuspielen gilt, sehen Fachleute in der Emotionalisierung des Marktplatzes. Um diese Chance zu fördern, ruft die Christmasworld gemeinsam mit der Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e.V. alle deutschen Städte auf, aktiv am Wettbewerb «Best Christmas City» mitzuwirken.

 

Städte können hier ihre schönste weihnachtliche Dekoration auf der Kampagnenplattform www.BestChristmasCity.de zur Wahl stellen. Jeder kann online mit abstimmen und sich von der Bildergalerie zum nächsten Xmas-Shopping oder Weihnachtsmarktbesuch inspirieren lassen. «Die Online-Plattform ist die gesamte Weihnachtssaison aktiv. So hoffen wir, dass der Wettbewerb gleichzeitig eine touristische Magnetwirkung für einzelne Städte entwickelt», sagt Eva Olbrich, Leiterin Christmasworld, Messe Frankfurt Exhibition GmbH.

 

Kaufanreize schaffen

Aktuell kaufen immer mehr Menschen ihre Produkte im Netz. Je nach Branche liegt der Anteil des Online-Handels am deutschen Einzelhandelsumsatz inzwischen bei 30%. Glaubt man den Prognosen, werden Online-Händler dem klassischen Einzelhandel immer mehr Umsätze abnehmen. Unterhaltsam oder gar inspirierend ist der Einkauf via Bildschirm jedoch keinesfalls. Und genau hier hat der stationäre Handel in der Stadt den entscheidenden Vorteil, wie Marco Atzberger, Mitglied der Geschäftsführung des EHI Retail Institute, betont. Wer Kunden begeistern will, muss innovativ denken, Extra-Service bieten und seine Ware aufmerksamkeitsstark inszenieren.