Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

25.07.17 – Regionale Orderplattform in Hamburg

Weniger Aussteller, mehr Besucher

Über 14.000 Besucher (2016: 13.746) reisten zur Nordstil nach Hamburg. Dort informierten sie sich nicht nur über die Neuheiten für Herbst und Winter.

Nordstil-Eingang.jpg

Mit Sommerlaune in die Weihnachtszeit durchstarten: Die Nordstil hat sich erneut als wichtige Orderplattform etabliert. © Meisenbach

 
Nordstil-Forum.jpg

Das Nordstil Forum ist bei den Besuchern erneut auf großes Interesse gestoßen. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH/Jean-Luc Valentin

 

In erster Linie strömten die Messebesucher aus Norddeutschland, Dänemark und den Niederlanden in die Hansestadt. Rund 800 Aussteller (2016: 856 Aussteller) boten ihnen ein umfangreiches Angebot an neuen Produkten rund um Küche, Haus, Garten, Geschenke, Schmuck, Mode und Spielwaren. „Einrichtungsstile kommen und gehen. Maritimes und Produkte mit nordischem Flair bleiben – ein Segment, für das die Nordstil steht wie keine andere Messe. Und das zeigt sich auch an der Zufriedenheit der Einkäufer, die hier im Norden genau die richtigen Sortimente für ihre Kunden finden“, erläutert Binu Thomas, Leiter der Nordstil.

Auch das Fazit von Thomas Grothkopp, Geschäftsführer Handelsverband Wohnen und Büro e.V. (HWB), fällt positiv aus: „Die Messe Nordstil bildet immer den Abschluss der drei Regionalmessen und setzt damit noch einmal einen Höhepunkt. Ist es das starke skandinavische Ausstellersegment, ist es die beachtliche Ausstellerzahl oder die Sortimentsbreite, die den Messebesuch so attraktiv machen? Aus Sicht des Handelsverbandes Wohnen und Büro und seiner Mitgliedsunternehmen hat sich der Messebesuch in Hamburg wieder gelohnt.“ Im Gespräch mit das spielzeug lobten viele Aussteller aus dem Spielwarenbereich die Messe als „wichtige Messe, die sie fest in ihrem Kalender fixiert" haben.

Trends im Überblick

In den Wohnbereichen und bei den Accessoires dominiert Rosa, aber auch Minttöne sowie Blau- und Grünnuancen sind gefragt. Kombiniert wird diese Farbwelt mit Materialien aus der Natur – z. B. mit Holz, Stein oder Weide. In der Weiterverarbeitung finden sich Flechtwerk und Steingut genauso wie handgeschöpftes Papier und Emaille. Kupfer, Messing und Gold sorgen für funkelnde Akzente. Die Themenwelten reichen von exotischem Dschungel-Look mit Flamingo, Kakteen und großblättrigen Prints über hyggeligen Minimalismus mit klarer Linienführung und Fokus auf Materialität bis hin zu Strandhausstil und Fabrik-Chic. Bei Kindermotiven entpuppt sich das Einhorn als klarer Sieger der Saison.

Impulse für den Einzelhandel

Neben den Innovationen und Trendprodukten an den Ständen stießen auch die Vorträge, die Livepräsentationen und die angebotenen Kreativ-Workshops bei den Besuchern an allen drei Veranstaltungstagen auf großes Interesse. Auch beim Thema Blogger ist die Nordstil gut aufgestellt. Wer sein Social Media-Netzwerk ausbauen wollte oder wer Kooperationspartner suchte, wurde am Stand von BlogUps – Blog up your Business fündig.

Die nächste Winter-Nordstil findet vom 13. bis 15. Januar 2018 statt. Den Termin für die Sommer-Ausgabe verlegt man auf Wunsch der Aussteller und Besucher auf das Ende der norddeutschen Feriensaison. Vom 11. bis 13. August 2018 steht Neues aus dem Norden auf dem Programm der Hamburger Messehallen.

Impressionen zur Nordstil sehen Sie in unserer Bildergalerie.