Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

06.01.16

Schmidt Spiele: Twonster

Die Sorgenfresser aus dem Hause Schmidt Spiele bekommen Unterstützung: Die knuddeligen Twonster helfen Kindern, ihre Emotionen leichter auszudrücken, besonders, wenn dies verbal noch nicht so gut gelingt.

42518_pluesch_2_flashy-green_web

Kinder lernen mit „Flashy Green“, dass es normal ist, unterschiedliche Gefühle zu verspüren.

 
42518_pluesch_flashy-green_web
 

Der Clou: Mit einem Griff lässt sich das Gesicht eines Twonsters auf die richtige Seite umstülpen und sofort wissen Eltern und Freunde Bescheid, wie es um die momentane Gefühlslage bestellt ist. Schmidt Spiele hält neun verschiedene Twonster-Typen in zwei verschiedenen Größen à 25 und 39 cm bereit, die verschiedene Gefühle wie Wut, Trauer und Freude repräsentieren. Zur Twonster-Familie gehören unter anderem die lebenslustige „Funny Flamingo“, die hübsche „Cherry Bubblegum“ und der coole „Flashy Green“. Haben Kinder mal einen nicht so guten Tag, wenden sie das Plüschgesicht der fröhlichen Charaktere und zeigen damit, wie es ihnen gerade geht. Ob wütend, traurig, abenteuerlustig oder entspannt – für jede Stimmungslage steht ein Twonster zum Knuddeln und Liebhaben zur Seite. Die Idee stammt übrigens von den Kuscheltierdesignern Steffi und Michael Gerharz, den Gründern der Näh-Schmiede „aprilkind“ aus Troisdorf bei Köln.

Weitere Artikel zu: