Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

01.10.13

Rätselhafte Geheimnisse

315aa1013sp.jpg

Bei den ersten Leseübungen kommt bei «Das Geheimnis in der Kiste» der Ting-Stift zum Einsatz.

 
315ab1013sp.jpg

Dem Level der Lesestufe 2 entspricht «Das Rätsel des verlorenen Steins».

 

Für Grundschüler bringt der Lingen Verlag, mit Sitz in Köln, zwei Bücher der neuen Scout-Erstlesereihe in den Handel – bei beiden kommt der Ting-Stift zum Einsatz. In «Das Geheimnis in der Kiste» werden Erstleser ab fünf Jahren mit einer kindgerechten und spannenden Tiergeschichte motiviert, ihr erstes Buch selbst zu lesen. In diesem geht es um einen Umzug und einen verschwundenen Hund. Viele Fragen zum Textinhalt lockern das pädagogisch durchdachte Konzept der Erstlese-Reihe auf. Dabei wurde besonders Augenmerk auf eine große Schrift und die ausschließliche Verwendung von Hauptsätzen gelegt. Wer noch Probleme beim Entziffern hat, nimmt einfach den Ting-Stift und lässt sich den Text seitenweise, zeilenweise oder wortweise vorlesen.

«Das Rätsel des verlorenen Steins» richtet sich hingegen an sechs- bis achtjährige Kinder und entspricht dem Level der Lesestufe 2. Die Schrift ist auch hier extra groß gewählt. Es tauchen aber neben den Hauptsätzen einfache Nebensätze auf. Damit die kleinen Leseratten am Ball bleiben, ist die Geschichte ein echter Krimi voller Spannung und Überraschungen rund um einen verlorenen Edelstein.