Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

19.05.15 – Spannendes Brett- und Kartenspiel für 2-4 Spieler

Fantasy Flight Games: The Witcher

Unter Heidelberger erschien im Mai 2015 „The Witcher“. Das Brettspiel entführt uns in eine düstere Fantasy-Welt voller Abenteuer und Gefahren.

"The Witcher" - Cover2

Das Cover vermittelt, was den Spieler bei „The Witcher” erwartet.

 
"The Witcher" - Bewertungskasten - Spielerezension

Unsere Bewertung zum Spiel Fantasy Flight Games: „The Witcher”

 
Alle Bilder anzeigen

Die Umsetzung des PC-Spiels an den heimischen Spieltisch ist rundum gelungen. Detaillierte Charakterbögen, ein ansprechendes Spielbrett sowie sehr gut gezeichnete Monster- und Questkarten machen das zweistündige Spiel zu einer spannenden Unternehmung.

Das Abenteuerleben

Die Mitspieler entscheiden sich zu Beginn für einen der vier Charaktere (Barde, Magier, Monsterjäger oder Zwerg), die alle mit eigenen Fähigkeiten versehen sind. Die Reise führt die Helden in Städte und Regionen, in denen sie Hinweise und Beweise zur Erfüllung von Aufgaben (Quests) erlangen müssen. Um das Spiel zu gewinnen, benötigt man eine bestimmte Anzahl an  absolvierten Quests, für die es Spiegpunkte (SP) gibt.

Die Quest

Zum Abschließen von Aufgaben müssen die Helden Hinweise (Diplomatie, Kampf, Magie) in Städten sammeln, die dann in Beweise umgewandelt werden. Hat man die entsprechenden Beweise zusammen, erfüllt man die Quest und erhält die SP.  Auf jeder Questkarte befinden sich neben dem Hauptauftrag (muss gelöst werden) auch zwei Nebenaufgaben (optional). Die Kombination aus beidem und der strategisch beste Reiseweg machen den großen Reiz von „The Witcher“ aus.

Es ist nicht leicht, ein Held zu sein

Um seinen Helden agieren zu lassen, entscheidet sich der Spieler für eine von fünf Aktionen. Diese  benötigt man, um etwa Hinweise zu finden, Spezialfähigkeiten vorzubereiten oder zu reisen. Aber überall lauern Hindernisse oder Monster, die dem Helden das Leben schwer machen. Durch diese kann man Wunden oder Unglückspunkte erhalten, welche die Fähigkeiten des Helden blockieren (Marker auf Heldenaktion).

Mit jedem belegten Platz verringert sich die Möglichkeit des Spielers; deswegen muss er sich von diesen wieder befreien. Um Wunden zu heilen, muss man die Aktion 'rasten' wählen. Um Unglückspunkte zu tilgen, muss eine Unglückskarte gezogen und abgehandelt werden.

Fazit

Das Brettspiel „The Witcher“ überzeugt fast auf gesamter Linie. Die Herausforderung Aufträge zu erfüllen und dabei den Schwierigkeiten zu trotzen, läd immer wieder zu neuen Partien ein. Einzig die angegebene Zeit von 1-2 Stunden ist schwer einzuhalten; treffender wären 3 Stunden. Die Komplexität des Spiels ist hoch, aber für Spieler ab 14 Jahren ist es bestens geeignet.

Lob zum Spiel

  • hoher Wiederspielwert
  • treffend gezeichnete Charakter
  • gutes Zubehör
  • sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis