Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

29.06.15 – Kartenspiel für 1-5 Spieler

NSKN Games: Progress

Beim Heidelberger Spielevertrieb erschien mit „Progress“ ein Kartenspiel, das uns die Erfindungen der Menschheitsgeschichte miterleben lässt.

„Progress” - Cover

Mit „Progress” durchlebt man die Erfindungssgeschichte der Menscheit.

 
„Progress” - Bewertungskasten - Spielerezension

Unsere Bewertung zum Spiel NSKN: Progress

 
Alle Bilder anzeigen

„Progress“ erinnert in seiner Ausrichtung an Sid Meier‘s PC-Klassiker Civilisation, in diesem Fall allerdings ohne kriegerische Auseinandersetzungen. Das auf rund 90 Minuten ausgelegte Spiel erfreut durch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und ist auch für nur einen Spieler geeignet.

Kulturgeschichte

Der Spieler schlüpft in die Rolle eines Vertreters einer Kultur, die sozusagen gerade die Höhle verlassen hat. Die Kultur muss Erfindungen tätigen, die in drei verschiedene Zeitalter unterteilt sind: Ur-und Frühgeschichte bis zur Antike, Mittelalter bis Renaissance und schließlich bis zu den Anfängen der industriellen Revolution. Dabei bauen gewisse Erfindungen aufeinander auf. Mithilfe des im Spiel enthaltenen Forschungsbaums, der sich in Kultur, Ingenieurwesen und Wissenschaft splittet, kann die Strategie vorbereitet werden.

Ich hab das Rad erfunden!

Innovationen kosten eine gewisse Summe an Wissenspunkten, die sofort bezahlt werden müssen. Für das Rad werden z. B. Wissensplättchen vom Ingenieurwesen benötigt. Kann man dies nicht bezahlen, wirft man Handkarten ab, die eine Anzahl an allgemeinen Wissensplättchen einbringen. Alternativ kann das Rad über mehrere Runden auch erforscht werden. Für jede Neuerung erhält der Spieler Belohnungen, die auf den Karten angegeben sind. Sie erlauben es folgende Möglichkeiten auszuschöpfen.

Der kulturelle Wettkampf

Die Belohnung erstreckt sich auf Aktionen und Fähigkeiten des Spielers. So kann man mehr Karten halten oder Aktionen durchführen, was zu mehr Varianten im kulturellen Fortschritt führt. Ebenfalls sammelt man durch Entwicklungen Wissensplättchen, die zur Bezahlung weiterer Forschung verwendet werden. Durch geschicktes Ausspielen der Karten verkürzt sich die Forschungszeit oder die Anzahl der zeitgleich erforschten Technologien erhöhen sich. Wer am Ende die meisten Punkte durch Erfindungen sammelt, gewinnt den Wettlauf der Kulturen.

Die Chronik

Persönlich hat mich beim Auspacken schon die Vorfreude gepackt, „Progress“ anzutesten. Besonders das Wetteifern der Spieler um die Technologien sowie immer andere und neue Technologien zu bekommen, macht den Hauptspaß und den sehr hohen Wiederspielwert aus. In Anbetracht dessen ist „Progress“ mit einem Preis von ca. €40,- für diesen Spielspaß ein wahres Schnäppchen.

Lob zu Spiel

  • schön gezeichnete Erfindungskarten
  • übersichtliches, gut strukturiertes Spielmaterial
  • sehr hoher Wiederspielwert
  • drei kleine Minierweiterungen enthalten

Kritik zu Spiel

  • Die Anleitung ist fast zu kompakt gehalten