Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

10.12.15 – Taktisches Aufbauspiel für 2-5 Spieler

Piatnik: Pacal’s Rocket

Um Palenque ranken sich viele Mythen, doch wie die Pyramiden wirklich gebaut wurden, erfährt man in dem bei Piatnik erschienenen Spiel.

„Pacal's Rocket” - Cover

Das Cover vermischt Vergangenheit und Zukunftsvision.

 
„Pacal's Rocket” - Bewertungskasten - Spielrezension

Unsere Bewertung zum Spiel Piatnik: „Pacal's Rocket”

 
Alle Bilder anzeigen

Die Spieler schlüpfen in die Rolle von Astronauten und fliegen mit ihren Raumschiffen über das Gebiet der ehemaligen Mayakultur in Palenque. Sie versuchen durch geschicktes manövrieren Energiesteine in zu positionieren, um daraus Pyramiden zu bauen. Wer die meisten und höchsten Monumente erbaut, gewinnt die Partie.

Palenque

Jeder Astronaut bekommt ein Raumschiff (Hohlzylinder), 11 Energiesteine sowie Pyramiden seiner Farbe, drei Göttersteine und eine Übersicht der Baupläne mit den Kombinationsmöglichkeiten. Das Spielfeld besteht aus 16 verschiedenen Regionen, mit unterschiedlicher Wertigkeit. Wer dort jeweils die erste Pyramide erbaut, erhält die angegebenen Siegpunkte. Errichtet ein anderer Spieler in diesem Bezirk eine höhere Pyramide, erhält ebenfalls die angegebenen Punkte. Zusätzlich existieren noch Gewässergebiete, die in der Endabrechnung Punkte einbringen, ebenso wie übrig gebliebene Göttersteine.

Der Pyramidenbau

Der Startspieler würfelt und nach diesem Ergebnis richten sich alle Raumschiffe in dieser Runde. Gezogen werden kann dabei entweder in einer geraden Linie oder in rechtwinkligen Etappen. Zieht man gerade, kann man zwei Energiesteine verwenden; einen wirft man in sein Raumschiff, den anderen kann man in ein beliebiges anderes werfen. Die Steine werden benötigt um bestimmte Konstellationen zu legen, mit denen man anschließend Pyramiden errichten kann. Bei der anderen Variante steht dem Spieler nur ein Energiestein zur Verfügung, den er in sein Schiff befördern muss. Alternativ kann der Spieler einen seiner Göttersteine verwenden und seinen Spielstein auf ein Feld seiner Wahl positionieren; hierbei darf nur ein Energiestein eingesetzt werden.

Es können ein- bis fünfstöckige Pyramiden gebaut werden, die bestimmte Konstellationen der Energiesteine voraussetzen. So benötigt man z.B. für eine zweistöckige Pyramide zwei Energiesteine nebeneinander (nicht diagonal), für eine vierstöckige vier Steine nebeneinander, waagerecht oder diagonal. Pyramiden ab einer Höhe von drei Etagen dürfen auch gebaut werden, wenn leere Felder zwischen den Steinen liegen; in diesem Fall muss die Zahl der Zwischenräume aber immer gleich sein.

Fazit

Pacal’s Rocket wartet mit einem etwas anderen Spielsystem auf und das ist in der Tat erfrischend. Der Spieler muss hier nicht irgendetwas sammeln, sondern muss seine Ressourcen (Energiesteine) sinnvoll und geschickt einsetzen. Zu Beginn scheint das Ziehen der Spielfigur etwas einfach, jedoch ändert sich dies nach dem Bau der ersten Pyramiden relativ schnell und man muss schon genau abwägen, wie man seinen nächsten Zug gestaltet. Mit einer Altersfreigabe ab 8 Jahren und einem Preis von rund 35 € ist Pacal’s Rocket ein schönes Familienspiel, bei dem auch Strategen auf ihre Kosten kommen.

Lob zum Spiel

  • Schneller Einstieg
  • Hoher Widerspielwert
  • Guter Spielmechanismus