Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

11.09.15 – Spannendes Miniaturenspiel für 2-6 Spieler

Fantasy Flight Games: Drakon

Mit Drakon integriert Heidelberger ein kleines Juwel in sein Vertriebsprogramm. Der Kampf gegen die Mitspieler in einem Dungeon macht richtig Spaß.

„Drakon” - Cover

Der Feind des Helden im Dungeon: Drakon

 
„Drakon” - Bewertungskasten - Spielerezension - spielbar!

Unsere Bewertung zum Spiel Fantasy Flight Games: Drakon

 
Alle Bilder anzeigen

In dem für 2-6 Spieler ausgelegten Miniaturenspiel ab 14 Jahren erforscht man ein unbekanntes Kellergewölbe, in welchem ein Drache wohnt. Ziel des Spiels ist, es 10 Goldmünzen aus dem Hort des Monstrums zu stehlen. Zusätzliche Gefahren lauern durch die Heimtücke der Kontrahenten sowie unerforschte Räume.

Der Eingang in die Katakomben

Sechs Charakterklassen (Dieb, Zauberin, Waldläufer, Ritter, Kämpfer und Druidin), zusammengesetzt aus Menschen, Elfen und Zwerge, stehen dem Spieler zur Verfügung. Jede mit Sonderfähigkeiten (z.B. zusätzliche Bewegung oder Kammereffekt ignorieren) ausgestattet, nimmt man den Kampf gegen die Kontrahenten und das Kellergewölbe auf.

Das Spiel startet auf dem gemeinsamen Eingangsplättchen. Alle anderen Räume existieren noch nicht und müssen von den eindringenden Helden gezogen und gelegt werden. Die Spieler haben pro Zug nur eine Aktion, die wohl überlegt sein muss. Entweder man bewegt sich innerhalb des Gewölbelabyrinths oder man deckt eine weitere Kammer auf. Auf jedem Raumteil befinden sich Pfeile, die Ausgänge aus dem jeweiligen Gebiet zeigen. Zwei Plättchen dürfen mit den Pfeilausgängen nicht gegeneinander zeigen. Damit entwickelt sich der Untergrund sehr schnell zu einem Labyrinth, in dem man weite Wege laufen muss.

Die Kammereffekte

Viele der Kammern im Labyrinth besitzen magische Fähigkeiten und überreichen einen Teil des Schatzes. So kann Gold von jeweils einem Kontrahenten gestohlen werden, eine Kammer gedreht werden (Laufwege ändern sich) oder ein anderer Charakter versetzt werden (Gedankenkontrolle). Steht man auf dem Drachenkopf-Feld, erscheint Drakon und eröffnet die Jagd auf die Helden. Unabhängig von der Pfeilrichtung zieht das Ungetüm bis zu drei Felder weit. Steht man zusammen mit dem Drachen in einem Feld, muss man eine Goldmünze zurück in den Hort legen und seinen Charakter auf das Startplättchen stellen.

Fazit

Die Kontrahenten in einem Dungeon wieder gegeneinander antreten zu lassen, ist die Stärke von Drakon. Die gemeinsame Gefahr, der Drang die Gegenspieler zu besiegen und das sich permanent verändernde Setting wissen zu gefallen und bietet wegen der Spieleranzahl – bis zu 6 Personen – und dem Neubau, kurzweiliges Spielvergnügen. Der Preis von ca. € 35,- ist etwas zu hoch, die Altersfreigabe ist wegen der taktischen Finessen nachzuvollziehen.

Lob zum Spiel

  • Sehr hoher Wiederspielwert
  • Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Gutes Zusatzmaterial

Kritik zum Spiel

  • Erst ab drei Spielern zu empfehlen