Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

12.12.18 – Zahlungsmöglichkeiten

Apple Pay jetzt auch in Deutschland

Bei einem Event in der Münchner Allianz Arena gab Apple gestern den lang erwarteten Deutschlandstart seines mobilen Zahlungssystems Apple Pay bekannt.

Apple-Pay.jpg

Seit heute auch in Deutschland verfügbar: Apple Pay. © Apple

 

Ab sofort können Kunden in Deutschland iPhone, Apple Watch, iPad und Mac nutzen, um im Einzelhandel mobil zu bezahlen. „Wir freuen uns, Apple Pay heute nach Deutschland zu bringen, um eine einfachere, schnellere, sicherere und vertraulichere Bezahlmöglichkeit mit iPhone und Apple Watch zu bieten”, so Jennifer Bailey, Vice President of Internet Software and Services and Apple Pay von Apple, die als Vorzüge der Technologie insbesondere Schnelligkeit und Komfort nannte. Zur Einführung werden laut Spiegel Online 15 Geldinstitute den neuen Dienst unterstützen, darunter die Deutsche Bank, die HypoVereinsbank, Fidor sowie die Hanseatic Bank und Comdirect, aber auch Fintechs wie N26 und boon, bunq, Vimpay sowie Edenred. Außerdem sind die drei großen Kreditkartenunternehmen American Express, Visa und Mastercard (inklusive Maestro) dabei.

Zur Einführung betont Apple die Aspekte Sicherheit und Datenschutz: „Wenn man eine Kredit- oder Debitkarte hinzufügt, werden die tatsächlichen Kartennummern weder auf dem Gerät noch auf den Apple Servern gespeichert. Stattdessen wird eine eindeutige Gerätekontonummer zugewiesen, verschlüsselt und geschützt im Sicherheitselement auf dem Gerät gespeichert und jede Transaktion wird mit einem einzigartigen, eindeutigen dynamischen Sicherheitscode autorisiert”, so das Unternehmen.

Apple Pay ist bereits seit Oktober 2014 in den USA verfügbar, kurz darauf zog man in Großbritannien und anderen europäischen Ländern nach. Nur in Deutschland ließ die Markteinführung auf sich warten. Die Verzögerung erklärt Apple mit dem „sehr komplexen” deutschen Zahlungsmarkt. So haben auch Banken wie die Sparkasse oder VR-Bank eigene Systeme zum mobilen Bezahlen eingeführt – diese sind jedoch nur für Android-Nutzer verfügbar, da Apple den für mobiles Bezahlen nötigen NFC-Chip in seinen iPhones bisher nicht für Drittanbieter zugänglich gemacht hat. Bezahldienste wie Payback Pay oder Bluecode, die Daten per QR- oder Strichcode übertragen, stehen hingegen allen Smartphone-Nutzern – also auch iPhone-Besitzern – offen.