Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

24.02.15 – Innofact

Das Beste aus beiden Welten

75% der Konsumenten können sich vorstellen, dass sich stationäre Ladengeschäfte künftig zunehmend zu Servicekanälen für den Online-Handel entwickeln.

605122_original_R_K_B_by_Gerd Altmann_pixelio.de

Im Netz einkaufen, im Laden abholen: Das wünschen sich viele Konsumenten.

Foto: Gerd Altmann_pixelio

 

Das hat eine aktuelle Verbraucherumfrage des Marktforschungsinstituts Innofact ergeben, die im Rahmen des Ebay-Projekts „Zukunft des Handels“ durchgeführt worden ist. Zu den wichtigsten Leistungen des Internet-Handels zählen aus Sicht der Kunden z.B. die Reklamation (57%) sowie die Abholung von im Netz bestellter Ware (52%) im Laden. Die Befragung zeigte weiterhin, dass sich viele Verbraucher mehr Komfort beim Einkauf im Geschäft wünschen – gerade im Bereich der Bezahlung. 46% der Befragten halten die Möglichkeit, künftig mit dem Mobiltelefon die Rechnung zu begleichen, für einen wichtigen Service. 56%, und damit mehr als die Hälfte, geht sogar davon aus, dass diese Zahlungsmethode in Zukunft Standard werden könnte.

„Die Konsumentenbefragung zeigt deutlich, dass Online- und Offline-Handel nicht in Konkurrenz miteinander stehen, sondern sich optimal ergänzen können. Verbraucher erwarten schon heute das Beste aus beiden Welten und einen nahtlosen Übergang zwischen den Einkaufskanälen“, erläutert Dr. Stephan Zoll, Deutschland-Chef von Ebay. Wie er weiter mitteilt, werden innovative und integrierte Omnichannel-Strategien immer mehr an Bedeutung gewinnen. Dies umfasse auch, dass im stationären Ladengeschäft Serviceleistungen für den Online-Handel angeboten werden.

Mehr zu dieser Studie lesen Sie in unserer März-Ausgabe.