Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

18.09.18 – Handelspreis

EK Passion Star: Ausgezeichnete Leidenschaft

Zum achten Mal prämierte die EK/servicegroup Händler, die mit viel Herzblut bei der Sache sind, mit dem Passion Star. Unter den Preisträgern ist auch ein Babyfachhändler.

Passion-Star.jpg

In Vertretung des verhinderten Babyland-Reinartz-Teams nahmen die Betreuer der EK/servicegroup den Preis für „Leidenschaft durch Serviceperfektion und Ideenreichtum” entgegen. © EK/servicegroup

 
Reinartz-Babyland-Eric-mit.jpg

Babyland Reinartz-Inhaber Eric Reinartz, hier in seinem Geschäft in Gräfelfing, konnte den Preis nicht selbst entgegennehmen. © Meisenbach Verlag

 
Alle Bilder anzeigen

Mit dem Passion Star, dem Handelspreis der EK/servicegroup, werden Händler ausgezeichnet, denen es gelingt, ihre Kunden zu faszinieren und ihnen Spaß, Freude und ein Erlebnis beim Einkaufen zu bieten. Ausschlaggebend sei dabei über die Branchen hinweg, „mit welchem Herzblut und welcher Leidenschaft die Händler unterwegs sind”, betonte Jury-Vorsitzender Dr. Michael Peters bei der feierlichen Preisverleihung bei der Passion Night anlässlich der Herbstmesse EK Home in Bielefeld. Vergeben wird der EK Passion Star in vier Kategorien – in diesem Jahr geht er an folgende Geschäfte:

 

„Leidenschaft durch Serviceperfektion und Ideenreichtum”

Auf ein umfassendes Servicekonzept und eine außergewöhnliche Koppelung von Baby-Fachmarkt und exklusivem Baby-Fachgeschäft setzt das Babyland Reinartz, das dafür den Passion Star in der Kategorie „Leidenschaft durch Serviceperfektion und Ideenreichtum” erhielt. So bietet der gut sortierte Fachmarkt in Gräfelfing bei München u. a. Hartware wie Kinderwagen und Autositze sowie das überregional bekannte Service-Center. Im kleinen, aber feinen City-Fachgeschäft im Zentrum der bayrischen Landeshauptstadt finden anspruchsvolle Kunden alles für die Schwangerschaft und die Zeit danach bis hin zur Trachtenmode für Babys und Kinder. Daneben hob die Jury lobend den Einsatz und die kreative Bespielung sämtlicher Online- und Social Media-Kanäle hervor.

 

„Leidenschaft durch Geborgenheit”

Den Passion Star für „Leidenschaft durch Geborgenheit” erhielt das Team vom InnKaufhaus Schuhmacher in Wasserburg in Bayern. Unter dem Slogan „Alles, was das Leben schöner macht!“ bietet das Warenhaus einzigartige handverlesene Produkte und Sortimente. Vom Industrial Chic bis zum französischen Landhausstil werden die Artikel dabei in besonderer Art inszeniert; die Schaufenster zudem oft von Künstlerinnen und Künstlern gestaltet. Dank des „Wohnzimmer-Wohlfühl-Konzeptes“ könne sich der Kunde fühlen, als sei er zu Gast bei guten Freunden, so die Jury. Und weil die Vision der Wasserburger nicht bei Ladenschluss endet, ist die dritte Ebene des Kaufhauses Event-Bühne für Märkte und Theater, Poetry Slams, Lesungen oder Konzerte.

 

„Leidenschaft durch Schnelligkeit immer am Puls der Zeit”

Den Passion Star in der Kategorie „Leidenschaft durch Schnelligkeit immer am Puls der Zeit” erhielt das Modehaus Bastiaansen Modestad im niederländischen Brega. Dort bietet eine eigene Fläche Raum für zwei wöchentlich wechselnde Aktionen. Dieses integrierte Pop-up-Store-Konzept ermöglicht schnelle Reaktionen auf die Veränderungen des Marktes und der Kundenwünsche und bietet immer neue Impulse.

 

„Leidenschaft durch Storytelling

 Gewinner des Passion Stars in der Kategorie „Leidenschaft durch Storytelling“ ist das Modehaus Ebbers im westfälischen Warendorf, das den Kunden u. a. einen „Digitalen Spiegel“ mit Social Media-Funktion zur Verfügung stellt. Sowohl im Kinderladen by Ebbers als auch in der räumlich getrennten Stylebar by Ebbers wird generationenübergreifend in Produktgruppen gedacht.

Der Passion Star wurde zum achten Mal vergeben. Aus 4000 Händlern und 6000 Geschäften hatte die unabhängige Jury aus Wissenschaft, Handel, Wirtschaft und Medien zuerst 60 Nominierungen, dann die vier Preisträger ausgewählt.