Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

27.01.16 – VEDES und EK/servicegroup

Gemeinsam stark in die Zukunft

Auf den heutigen Pressekonferenzen zogen VEDES und die EK/servicegroup positive Bilanz nach einjähriger Zusammenarbeit und blicken zuversichtlich in die Zukunft.

VEDES_Vorstand SWM

Die VEDES-Pressekonferenz stand unter dem Motto „Vernetzt mit VEDES – Hier spielt die Zukunft“.

 
EK_Vorstand SWM

Die EK-Vorstände Franz-Josef Hasebrink und Bernd Horenkamp ziehen eine positive Jahresbilanz.

 

VEDES startete um 10 Uhr mit einem Rückblick auf das vergangene Jahr, das ganz im Zeichen von Wachstum stand. Durch die Dienstleistungsübernahme für Spiel + Spaß sowie die Integration des Großhandelsgeschäfts des ehemaligen Konkurrenten Hoffmann bedient die VEDES heute über 7000 Kunden. Damit konnte sie ihr Marktvolumen auf 1,1 Milliarden € mehr als verdoppeln.

Während der Einzelhandelsumsatz der Mitglieder der VEDES-Gruppe in Europa um 4,8 % auf 607 Millionen € (2014: 579 Millionen €) stieg, verzeichneten die Mitglieder in Deutschland sogar ein Umsatzplus von 5,4 % auf insgesamt 529 Millionen € (2014: 502 Millionen €).

Den Fachhandel stärken

Nun fokussiert VEDES den weiteren Ausbau der Sortimente und der Multichannel-Aktivitäten, um den Fachhandel weiter zu stärken. Dazu VEDES-Vorstandsvorsitzender Dr. Thomas Märtz: „Trotz Zuwächsen im Online-Bereich hat in Deutschland der Fachhandel ein großes Gewicht. (...) Deshalb wollen wir unsere Händler vor Ort zukunftsfähig machen, indem wir ihnen die Möglichkeit geben, die auch Online bietet.“

Virtuelle Regalverlängerungen durch Terminals und Screen-Wände, Tablets als Standard-Arbeitsmittel im Verkauf, kanalübergreifende Services wie Click & Collect sind nur einige der Technologien, welche die VEDES-Zentrale im Fachhandel etablieren möchte. „Click & Collect ist gigantisch angenommen worden“, sagt Achim Weniger, IT-Vorstand der VEDES, und ergänzt: „Bei den Standorten, die Click & Collect anbieten, liegt die Nutzungsrate bei 10 bis 15 Prozent.“

EK bietet ebenfalls Lösungen an

Dass die Zusammenarbeit mit VEDES im ersten gemeinsamen Jahr überaus erfolgreich gewesen sei, betonte EK-Vorstand Bernd Horenkamp bei der heutigen Pressekonferenz um 11 Uhr auf der Spielwarenmesse: „Unsere Handelspartner profitieren von der großen Spielwaren-Kompetenz von VEDES. Die Mitglieder der VEDES-Gruppe können ihrerseits auf die arrondierenden Sortimente der EK zugreifen“, fasste Horenkamp zusammen.

Als Mehrbranchenverbund verstehe sich die EK als erste Adresse für den kompletten Produktbereich rund um die Familie: „Wir wollen unseren Händlern helfen, sich zu profilieren und bieten daher Shopkonzepte, mit denen sie sich abheben können.“ Wie gut diese Konzepte ankommen, zeige u. a. der Erfolg gleich zweier EK-Händler bei der Wahl zum das spielzeug-Fachgeschäft des Jahres 2015.

Eine positive Jahresbilanz und die wichtigsten Entwicklungen der Branche skizzierte EK-Vorstand Franz-Josef Hasebrink: „Multichannel ist ein Thema, das eine unglaubliche Herausforderung für die Verbände und den Handel darstellt – hier liegen aber auch große Chancen und enormes Entwicklungspotenzial.“ Informationen zu diesem Thema und vielen anderen aktuellen Entwicklungen im Handel bieten die Partner VEDES und EK an ihrem gemeinsamen Messestand an. Außerdem finden die Besucher dort Warentrends, etablierte Shopkonzepte und vieles Mehr.