Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

01.09.16 – Fachgeschäft des Monats September

Spielwaren für die ganze Familie

Die Spielzeugschachtel in Wien steht für kreativen Spielspaß, ausgesuchte Qualität und einen Top-Service.

aussenansichtimg6907.jpg

Bereits die Außenansicht der „Spielzeugschachtel“ lädt zum Betreten des Geschäftes ein.

 
1003340.jpg

Geschäftsführerin Susanne Sühs – hier mit ihrer Tochter – leitet die Spielzeugschachtel seit Jahren mit Begeisterung.

 
Alle Bilder anzeigen

Bereits beim Betreten des 310 m² großen Fachgeschäftes, das sich im Zentrum der österreichischen Hauptstadt befindet und gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist, wird deutlich, dass Groß und Klein hier voll auf ihre Kosten kommen: „Wir bieten altersgerechtes Spielzeug, das Fantasie und Kreativität anregt und so spielerisches Lernen ermöglicht“, erläutert die heutige Geschäftsführerin Susanne Sühs. Schon in der Gründungsidee des im Jahre 1963 eröffneten Geschäftes war verankert, Eltern, Pädagogen, Kindergärtnerinnen und in erster Linie Kindern mit der „Spielzeugschachtel“ eine Alternative zu schnelllebigem Plastik- und Kriegsspielzeug zu bieten.

Ausgewähltes Sortiment

Anfangs standen Holzspielwaren und Spielzeug für die ganze Familie im Mittelpunkt. „1980 wurde das Angebot um einen Kinderbuchladen erweitert, wo wir ausgewählte Kinder-, Jugend- sowie Pädagogikbücher führen. 2005 wurden wir als bestsortiertes Kinderbuchgeschäft Österreichs ausgezeichnet“, fügt Sühs, die das Geschäft seit 2005 zusammen mit aktuell sieben Angestellten leitet, stolz hinzu.Generell achtet die Branchenkennerin penibel darauf, welche Produkte ins Sortiment aufgenommen werden:

„Die Spielzeugschachtel verpflichtet sich, nur Spielzeug anzubieten, das die Entwicklung von Kindern fördert, ihre Fantasie anregt und nicht ‚aufregt’ und aus qualitativ hochwertigen Materialien besteht. Dabei stehen für uns die Bedürfnisse der Kinder immer im Vordergrund.“ Konsequent verzichtet die Geschäftsführerin auf Produkte von LEGO, Playmobil und auf Barbies. Stattdessen bietet sie verstärkt Produkte von Firmen an, die von den großen Mitbewerbern nicht geführt werden. Zu den Top-Five-Lieferanten gehören demnach Djeco, Fagus, Käthe Kruse, Steiff sowie Crocodile Creek.

Um die Spielwaren aufmerksamkeitsstark im Laden zu präsentieren, setzt die Fachhändlerin auf diverse Themeninseln. Auf diesen sind dann jeweils Puppen inklusive Zubehör, Spiele, Holzspielzeug, Plüschtiere oder Artikel für Babys und Kleinkinder liebevoll angeordnet und laden so Kunden zum Anfassen und Ausprobieren ein.

Immer am Puls der Zeit

Dieses Motto lebt das Spielzeugschachtel-Team voll aus und besucht daher regelmäßig diverse Fachmessen, um den Kunden keine Innovationen vorzuenthalten: „Die Spielwarenmesse in Nürnberg ist für uns ein absoluter Fixpunkt im Verkaufsjahr“, erläutert Sühs. Hier können sie immer wieder neue Hersteller gewinnen. Zudem stehe man im täglichen Kontakt und Austausch mit verschiedensten Außenhandelsvertretern.Damit bereits vorbeilaufende Passanten oder Touristen auf das Fachgeschäft aufmerksam werden, kommt den Schaufenstern eine hohe Bedeutung zu. Regelmäßig werden diese umdekoriert. Die Produkte von Steiff und Käthe Kruse werden jeweils in einem eigenen Schaufenster präsentiert. In den anderen werden Neuheiten oder saisonale Schwerpunkte in Szene gesetzt. Ebenfalls regelmäßig aktualisiert wird die firmeneigene Website sowie der Facebook-Kanal.

Spezialisten für jeden Bereich

Auf die Frage, wie man sich trotz Konkurrenz aus dem Internet oder von Mitbewerbern über ein halbes Jahrhundert behauptet, hat Susanne Sühs sofort eine Antwort parat: „Beratung ist einer unserer wichtigsten Erfolgsfaktoren und wird auch verlangt.“ Daher gehören fachkundige, individuelle Beratung und starkes persönliches Engagement zu den wesentlichsten Merkmalen und Fähigkeiten der Mitarbeiter. Zudem habe jeder Angestellte sein ganz spezielles „Steckenpferd“. So kümmern sich Franz und Lieselotte Horwath in erster Linie um den Einkauf. Aus jahrelanger Erfahrung kennen sie die Bedürfnisse der Kunden genau. Gerlinde Mistlberger wiederum ist die „Puppenmama“. Als Expertin für Käthe Kruse, Sigikid, Schildkröt, Corolle und Co. hilft sie jedem Kind, die richtige Puppe zu finden.

Als passionierter Brettspieler ist Bernhard Neuhart der richtige Ansprechpartner, wenn es um Spiele aller Art geht. Die gelernte Buchhändlerin Renate Ludl steht in erster Linie in der Kinderbuchabteilung mit Rat und Tat zur Seite, während die Kindergartenpädagogin Nadja Wolmuth sachlich fundierte Beratung für Eltern anbietet, die ihre Kinder mit pädagogischem Background erziehen wollen. Schließlich kümmert sich Max Rechenmacher als Technical Support um die Website und den Facebook-Account.

Mit Blick auf die nächsten Monate und Jahre ist Susanne Sühs optimistisch eingestellt: „Wir hoffen, dass immer mehr Kunden erkennen, dass für die Entwicklung der Kinder Alternativen zu elektronischen Spielen erforderlich sind“, betont sie und fügt hinzu: „Wir werden auch künftig unsere Philosophie konsequent fortführen. Dass die Richtung stimmt, zeigen uns die Besuchszahlen. 2015 verzeichneten wir 26.000 Kunden – eine neue Bestmarke.“